GRAS stellt neue ÖH-Vorsitzende an der Uni Graz und der BOKU Wien

Studierendenfraktion freut sich über erfolgreiche Wahl ihrer AktivistInnen

Wien (OTS) - Die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) freuen sich, dass drei ihrer AktivistInnen im Zuge der Vorsitzwahlen gemäß der Koalitionsvereinbarungen in neue Vorsitz-Funktionen an lokalen Vertretungen der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) gewählt wurden. Catherine Vlay und Florian Ungerböck vertreten seit heute die Studierendeninteressen im Vorsitzteam der ÖH der Universität Graz. Leo L. Söldner bringt bereits seit letztem Freitag als stellvertretende Vorsitzende wichtige Themen der GRAS in die ÖH der Universität für Bodenkultur ein. "Wir nehmen den Schwung aus dem sehr erfolgreichen ersten Jahr der ÖH-Exekutivperiode in das kommende Jahr mit und werden aktuelle Projekte fortführen und neue Schwerpunkte im Bereich der Frauenförderung, Gleichstellungspolitik und der Mobilitätssituation für Studierende setzen. Wichtig ist uns eine progressive Studierendenpolitik mit gesellschaftspolitischen Schwerpunkten", so die drei frisch gewählten StudierendenvertreterInnen unisono.

An der Universität Graz wurden heute gleich zwei GRAS-AktivistInnen in das neue Vorsitzteam gewählt. Florian Ungerböck ist neuer ÖH-Vorsitzender und wird sich im kommenden Jahr herausfordernder Projekte annehmen: "Bei mir steht weiterhin die Vergünstigung des Studierendentickets im Vordergrund. Hier ist die Mitarbeit an einer österreichweiten Kampagne geplant. Außerdem wollen wir aufzeigen, wie sich die soziale Lage von Studierenden in den letzten Jahren weiter verschlechtert hat", so Florian Ungerböck. Die Studierendenvertreterin Catherine Vlay wurde als zweite stellvertretende Vorsitzende der ÖH Uni Graz gewählt. "Ich möchte mit der ÖH aktive Gleichstellungspolitik betreiben. Denn Gleichberechtigung und Gleichstellung sind noch immer nicht selbstverständlich - an der Universität ebenso wie in weiten Teilen unserer Gesellschaft. Außerdem möchte ich Studierende stärker zur Partizipation in der ÖH motivieren, bei der ÖH-Wahl ebenso wie in der alltäglichen Vertretungsarbeit, indem die Arbeit der ÖH Uni Graz sichtbarer gemacht wird", so Catherine Vlay zu ihren Zielen.

Auch das Vorsitzteam der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien darf sich über Verstärkung von Seiten der Basisgruppe Grüne und Alternative StudentInnen an der BOKU freuen. Leo L. Söldner wurde bereits letzten Freitag zur stellvertretenden Vorsitzenden der ÖH BOKU gewählt. Nach einer erfolgreichen Veranstaltungsreihe zur NS-Vergangenheit der BOKU und der Gründung eines Queerreferats im letzten Jahr, wird Leo L. Söldner auch in Zukunft Frauenförderung als einen Schwerpunkt in die ÖH Arbeit einbringen: "Ich möchte mich dafür einsetzen, die Benachteiligung von Frauen und Transgender-Personen an der Universität zu überwinden. Das reicht von der Bekämpfung sexistischer Vorurteile bis zur Unterstützung von Frauen bei Kandidaturen für Leitungspositionen an der BOKU und innerhalb der ÖH." Leo L. Söldner weiter: "Ein besonderes Anliegen ist mir auch die Verbesserung der Lage von Studierenden aus Nicht-EU-Ländern, die auf Grund eingeschränkter Arbeitsgenehmigungen häufig in soziale Notlagen gedrängt werden, während sie gleichzeitig erhebliche Studienerfolge nachweisen müssen, um ihren Aufenthaltsstatus nicht zu verlieren."

Seit der ÖH-Wahl 2013 ist die GRAS an den Exekutiven der ÖH-Bundesvertretung, der ÖH Uni Wien, der ÖH Uni Graz, der ÖH Uni Salzburg sowie der ÖH BOKU beteiligt.

Rückfragen & Kontakt:

Presseteam - Grüne & Alternative StudentInnen (GRAS)
presse@gras.at
Tel.: 0660/5763421
www.gras.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRA0001