Unterstützung für starke SchülerInnen

kija Salzburg will, dass SchülerInnen gehört werden und schlägt vor, den SchülerInnenanwalt in der kija anzudocken.

Salzburg (OTS) - Den SchülerInnen reicht es und sie haben allen Grund dazu, denn die Schule in Österreich ist eine Großbaustelle. Auf dieser Baustelle werden weitreichende Entscheidungen häufig unkoordiniert getroffen. Jedenfalls werden sie getroffen, ohne die Hauptbetroffenen in die Entscheidungsfindung ausreichend einzubeziehen.

Dabei haben Neuerungen zur Zentralmatura, Einsparungspläne in den Klassenzimmern oder auch Überlegungen zu zusätzlichen Maturafächern maximale Auswirkungen auf die SchülerInnen und die Gestaltung ihres Lebens. Dass dauernd über ihre Köpfe hinweg entschieden wird, ist alles andere als zeitgemäß, schließlich ist das Kinderrecht auf Partizipation auch schon 25 Jahre alt und seit 2011 sogar in der Bundesverfassung verankert.

Viele Beratungen von SchülerInnen in der kija

Die kija Salzburg begrüßt daher, dass die Schülervertretungen nun lautstark Mitsprache auf Augenhöhe fordern. Junge Menschen wollen ihr Leben aktiv mitgestalten. Nur so wachsen kritische und demokratiepolitisch gefestigte Menschen heran. Die kija Salzburg ist seit ihrer Gründung auch Anlaufstelle für SchülerInnen. Viele kommen z. B. weil sie gemobbt werden und sich von den LehrerInnen im Stich gelassen fühlen. Andere fühlen sich ungerecht benotet oder wissen nicht, wie es nach einer Suspendierung weitergehen soll.

SchülerInnenanwalt mit Zähnen

Die Problempalette und der Bedarf nach unabhängiger Unterstützung sind groß. Die Idee, den nun vielfach geforderten SchülerInnenanwalt bei der kija Salzburg anzudocken, ist aus kija-Perspektive sehr begrüßenswert. In Vorarlberg ist diese Aufgabe beim Kinder- und Jugendanwalt bereits gesetzlich verankert. Klar ist aber auch, dass dieser Anwalt nicht zahnlos sein darf. Er muss mit Ressourcen und Kompetenzen ausgestattet sein, z. B. mit dem Recht, in Schulakten Einsicht zu nehmen.

Jetzt wünschen wir allen SchülerInnen aber einen schönen Sommer. Im Herbst machen wir gemeinsam weiter Druck!

Dr.in Andrea Holz-Dahrenstaedt
Salzburger Kinder- und Jugendanwältin

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Holz-Dahrenstaedt
Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg
Tel: 0662/430550
kija@salzburg.gv.at
Web: http://www.kija-sbg.at
fb: www.facebook.com/kijasalzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008