FPÖ: Strache: Warum verhindern SPÖ und ÖVP vollständige Aufklärung des Kriminalfalls Hypo?

Dunkle Machenschaften um Verstaatlichung müssen durchleuchtet werden

Wien (OTS) - "Was haben SPÖ und ÖVP in der Causa Hypo Alpe Adria zu verbergen? Warum versuchen Rot und Schwarz eine vollständige Aufklärung der Verstaatlichung, die sich inzwischen endgültig auch als Kriminalfall entpuppt hat, zu verhindern?", fragt der freiheitliche Bundesparteiobmann HC Strache angesichts der jüngsten Enthüllungen über polizeiliche Ermittlungen in der Causa Hypo Alpe Adria.

Nachdem inzwischen erwiesen sei, dass die Verstaatlichung keineswegs notwendig war, mehrten sich die Hinweise, dass es SPÖ und ÖVP offenbar nicht einfach um die Vertuschung der eigenen Unfähigkeit, sondern eher dunkler Machenschaften gehe. "Welche Motive der für die Verstaatlichung Verantwortlichen waren wirklich ausschlaggebend, um so entschieden gegen die Interessen der Republik Österreich zu agieren? Es hat den Anschein, dass vielmehr Interessen Dritter sowie parteipolitisch veranlasstes Handeln zur Verstaatlichung führten", stellt Strache fest. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss sei unumgänglich, um diese dunklen Machenschaften zu durchleuchten, hält Strache abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004