"50 Jahre Gastarbeiter - Ein Stück Zeitgeschichte" in "Heimat Fremde Heimat"

Am 6. Juli um 13.35 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert in "Heimat Fremde Heimat" am Sonntag, dem 6. Juli 2014, um 13.35 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

50 Jahre Gastarbeiter - Ein Stück Zeitgeschichte

Es begann alles im Jahr 1964: In den Jahren des Aufschwungs nach dem Zweiten Weltkrieg herrschte Arbeitskräftemangel in Österreich. Verträge mit Spanien und Italien hatten nicht viel gebracht:
Deutschland und die Schweiz waren aus ökonomischer Sicht für die Arbeiter/innen aus diesen Ländern weitaus attraktiver. Trotzdem brauchte auch Österreich zusätzliche Arbeitskräfte. Deshalb schloss die Bundesregierung ein Anwerbeabkommen mit der Türkei und zwei Jahre später mit dem damaligen Jugoslawien. Die sogenannten "Gastarbeiter" sollten für absehbare Zeit kommen und dann wieder das Land verlassen. Doch es kam anders: Viele dieser "Gastarbeiter" blieben. Nun wachsen schon ihre Nachkommen in der vierten Generation heran.

Was ist Integration?

Wer ist Österreicherin oder Österreicher, was macht das Österreichische aus? Die Aufforderung an Migrantinnen und Migranten, sich zu integrieren, ist schnell ausgesprochen, ihre Bedeutung gilt als selbstverständlich. Doch was genau ist damit gemeint, wie definiert sich der Erfolg der Integration? Ist es nur das Erlernen der Sprache, die Anpassung an die hiesige Lebensart, an die Essgewohnheiten und das Tragen einheimischer Kleidung? "Heimat Fremde Heimat" nähert sich dieser vielschichtigen Frage mit Leichtigkeit und testet Jugendliche mit Migrationshintergrund im Hauptfach "Integration".

Im Studio spricht Migrationsexperte Bernhard Perchinig über die zeitgenössischen Formen der Migration und die moderne Auffassung von Integration.

"Heimat Fremde Heimat" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004