"Bürgeranwalt" am 5. Juli: Pflegegeld überraschend gestrichen

Wien (OTS) - Klaus Unterberger präsentiert in der Sendung "Bürgeranwalt" am Samstag, dem 5. Juli 2014, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Pflegegeld überraschend gestrichen

Lukas und David hatten es bisher nicht leicht im Leben: David ist vor sieben Jahren mit einem Herzfehler und einer Zyste im Gehirn auf die Welt gekommen, der zehnjährige Lukas leidet unter verschiedenen Verhaltensstörungen. Bis vor kurzem hatte Familie P. aus Oberösterreich für ihre beiden Buben rund 300 Euro Pflegegeld bezogen, doch völlig überraschend wurde die finanzielle Unterstützung von der Pensionsversicherungsanstalt gestrichen. Wie kann das sein? Mit Volksanwalt Dr. Günther Kräuter und den Eltern der beiden Buben diskutiert Mag. Berndt Pokorny von der PVA.

Nachgefragt: Bahnhof endlich barrierefrei

Ein Bahnhof ohne Stiegen oder Rolltreppe - für gebrechliche Menschen oder Personen mit Handicap ein Alptraum. Das war bis vor kurzem die Situation am Bahnhof von Angern im Marchfeld. Dank der Intervention der Volksanwaltschaft und nach der Berichterstattung in der Sendung "Bürgeranwalt" ist der Bahnhof nun barrierefrei zugängig.

Bausünden statt Denkmalschutz?

Bewohner/innen eines Wohnhauses mit barocker Bausubstanz in der Wiener Innenstadt sind empört: Im Rahmen einer Großsanierung soll auch das alte Dachgeschoß zu zwei Luxuswohnungen ausgebaut werden. Dadurch, so fürchten sie, werde die Wohnqualität verschlechtert und der denkmalgeschützte Dachstuhl könnte in dieser Form ebenfalls nicht mehr bestehen bleiben.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001