ÖAMTC-Pannenhelfer befreit Rottweilerhündin aus versperrtem Auto

Schlüssel am Beifahrersitz, Auto verschloss sich automatisch

Salzburg (OTS) - Happy End für eine Hundebesitzerin aus Ebenau und ihre Hündin Gina: Nach einem Spaziergang in der Strubklamm hatte Mela H. die Rottweilerhündin auf der Rückbank mit dem Hundegurt angeschnallt und die Autotür geschlossen. Plötzlich machte es "klack" und das Auto versperrte sich aufgrund eines elektronischen Defekts von selbst. Unglücklicherweise lagen Schlüssel und Handy unerreichbar auf dem Fahrersitz. "Ich war geschockt, denn mein schwarzes Auto hatte sich in der Sonne stark aufgeheizt. Noch dazu war Gina vom Spaziergang so erhitzt, das sie bereits stark gehechelt hat", schildert Mela H. die bangen Momente. In ihrer Not überlegte die Hundebesitzerin sogar, die Autoscheibe einzuschlagen. Doch dann gelang es der beherzten jungen Frau, einen vorbeifahrenden Autofahrer anzuhalten und mit dessen Handy den ÖAMTC zur Hilfe zu rufen.

Gerhard Holltischer vom ÖAMTC Salzburg reagierte blitzschnell. "Eingesperrte Kinder oder Tiere haben absolute Priorität, da lassen wir alles andere stehen und liegen", erklärt der erfahrene Pannenhelfer. Glücklicherweise befand sich Hollitscher gerade auf dem Rückweg von einem Einsatz unweit des Wiestals. Schon kurze Zeit nach der Alarmierung war Hollitscher vor Ort an der Strubklamm. Mit wenigen geübten Handgriffen öffnete der "Gelbe Engel" das Auto und befreite Gina aus ihrem heißen Gefängnis. Die verspielte Rottweilerdame hat zur großen Erleichterung ihrer Besitzerin das Abenteuer schadlos überstanden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Tel.: +43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001