FPÖ: Heinisch-Hosek soll sich wieder zu Burkaverbot bekennen!

Ministerin dürfte ihre klaren Aussagen aus der Vergangenheit vergessen haben

Wien (OTS) - Die FPÖ zeigt sich irritiert über aktuelle Aussagen von Frauenministerin Heinisch-Hosek (SPÖ), wonach sie derzeit keinen Handlungsbedarf sehe, die Burka in Österreich zu verbieten. "Wenn Heinisch-Hosek meint, hierzulande sei kein Anlassfall bekannt, so empfehle ich ihr, künftig mit offenen Augen durch die Straßen - etwa in Wien - zu gehen", so der freiheitliche Klubobmann-Stellvertreter NAbg. Gernot Darmann.

Die Zurückhaltung der Ministerin komme umso überraschender, zumal sie sich in der Vergangenheit klar zu einem Burkaverbot bekannt habe. Etwas sagte sie in der ORF-Pressestunde vom 6.6.2010:
"Aber wichtig ist doch, dass zwischen Kopftuch Tragen und einer Ganzkörperverhüllung doch noch ein Unterschied ist. Und ich glaube, dass im öffentlichen Raum in Österreich, in öffentlichen Gebäuden, wo man sich ausweisen muss, wo man sein Gesicht herzeigen soll, es eine Grenze für mich gibt und das ist die Ganzkörperverhüllung. Und daher spreche ich mich gegen den Gesichtsschleier aus."

Gegenüber der Tageszeitung "Österreich" erklärte Heinisch-Hosek in einem Interview am 23.4.2010 auf die Frage "Wollen Sie radikale Verbote wie in Belgien?":
"Ich will zuerst mit allen Beteiligten diskutieren. Aber: Ja, ich bin für ein Verbot der Burka in öffentlichen Gebäuden, Banken, Krankenhäusern, Ämtern et cetera."

"Genau das wollen auch wir Freiheitlichen mit unserem Antrag erreichen", betont FPÖ-Frauensprecherin NAbg. Carmen Gartelgruber und hofft weiterhin auf Unterstützung aus den Regierungsfraktionen. Immerhin hatten bereits im Jahr 2010 im Verfassungsausschuss des Nationalrats die Abgeordneten Lueger (SPÖ), aktuelle Familiensprecherin ihrer Fraktion, und Molterer (ÖVP) für ein von der FPÖ beantragtes Burkaverbot gestimmt.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005