Verkehrsausschuss - Heinzl: Stellungspflichtige sparen sich künftig Geld und Zeit

Wien (OTS/SK) - "Pro Jahr mustert das Bundesheer rund 40.000 junge Leute. Das ärztliche Gutachten, das bei dieser Musterung ausgestellt wird, soll künftig 18 Monate gültig sein und wird von den Führerscheinbehörden als Nachweis anerkannt. Damit ersparen sich Stellungspflichtige sowohl die ärztliche Untersuchung als auch deren Kosten von bis zu 50 Euro", ist SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl über den im heutigen Verkehrsausschuss beschlossenen Antrag erfreut. "Das spart den jungen Leuten Zeit und Geld." ****

Das gelte natürlich auch für junge Frauen, die sich für das Bundesheer entscheiden. Mobilität ist gerade für junge Menschen wichtig, da sie meistens viel unterwegs sein müssen, etwa zur Ausbildungsstätte oder zum Arbeitsplatz. "Besonders Geld ist in diesem Alter oft knapp bemessen, umso mehr freut es mich, dass wir hier mit dieser Gesetzesänderung einen Beitrag leisten können. Denn für die Jungen ist schließlich jeder Euro wichtig", so Heinzl. (Schluss) sl/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006