Startschuss für modernes forstliches Bildungszentrum Traunkirchen

Investitionen von knapp 24 Millionen Euro am Campus Buchberg

Traunkirchen (OTS) - In Traunkirchen in Oberösterreich entsteht ein neues, modernes Aus-und Weiterbildungszentrum für Forstwirte. Die forstliche Ausbildungsstätte Ort und die Forstfachschule Waidhofen/Ybbs werden damit an einem Standort zusammengelegt. Ab 2016 werden am neuen Campus am Gelände des ehemaligen Krankenhauses Buchberg rund 120 Schüler und knapp 8.000 Kursteilnehmer ausgebildet. Das Projekt wurde heute von Bundesminister Andrä Rupprechter, Landeshauptmann Josef Pühringer und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger in Traunkirchen präsentiert.

"In Traunkirchen wird ein neues, europaweit einzigartiges forstliches Bildungszentrum geschaffen. Wir nutzen hier die einmalige Chance, ein forstliches Aus- und Weiterbildungszentrum mit direkter Verbindung zur Forschung zu etablieren. Traunkirchen steht für ein zukunftsorientiertes Bildungsangebot mit Schule, dualer Ausbildung und lebenslangem Lernen", betonte Bundesminister Andrä Rupprechter.

Der Baubeginn ist für Herbst 2014 geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 23,7 Mio. Euro. Durch das Projekt werden in der Region fast 50 Arbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert.
Bundesminister Rupprechter: "Mit Investitionen in die Aus- und Weiterbildung machen wir die Jugend fit für den europäischen und internationalen Wettbewerb."

Für Landeshauptmann Josef Pühringer ist das geplante forstliche Bildungszentrum in Traunkirchen "ein Leuchtturmprojekt für das Salzkammergut und ganz Oberösterreich. Der Bund mietet sich ein, Bauträger Riedenhof liefert das nötige Angebot, die Gemeinde Traunkirchen und das Land die passende Infrastruktur sowie Mittel der Wohnbauförderung und der Studentenförderung des Landes. Wir bringen damit die optimale Voraussetzung für die Entscheidung des Ministeriums, die Ausbildung und Forstkompetenz in unserem Bundesland anzusiedeln." Der Campus Buchberg habe mit dem Projekt eine gesicherte Zukunft. Die forstliche Ausbildungsstätte Landschloss Ort habe gute Arbeit geleistet. Mit dem neuen Standort ganz in der Nähe sei die Fortsetzung dieser Arbeit weiterhin gewährleistet.

Besonders hob der Landeshauptmann die Bedeutung des Großprojekts für die Region hervor: "Investitionen von fast 24 Millionen Euro sind ein wichtiger Impuls für die regionale Wirtschaft."

Auch Oberösterreichs Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger begrüßt die Standortentscheidung: "Bildung ist die Fahrkarte in die Zukunft - das gilt auch für die Land- und Forstwirtschaft." Wald und Holz sind in Oberösterreich die Basis für einen der wichtigsten Wirtschaftszweige. Fast 70.000 Menschen leben von Wald und Holz und was daraus produziert wird.
Mit Traunkirchen bekommt Oberösterreich ein weiteres Kompetenzzentrum in Wald- und Forstangelegenheiten. Hiegelsberger: "Die Bundesforste haben in Ebensee das technische Kompetenzzentrum ausgebaut, nun kommt über das Landwirtschaftsministerium auch die forstliche Ausbildungsstätte als Kompetenzzentrum über Oberösterreich hinaus nach Traunkirchen. Das hat auch eine große Bedeutung für die heimische Forstwirtschaft."

Das forstliche Bildungszentrum Traunkirchen umfasst rund 7.000 m2, Schülerheim und die Mensa weitere 3.000 m2. Dazu kommen Außenanlagen, Garagen, Lehrforstgarten und Übungsplätze im Freien. Weiters ist die Errichtung einer Biomasse Heizungsanlage samt "Fernwärmenetz" geplant. Damit können auch die angrenzende Wohnsiedlung und die bestehenden Objekte versorgt werden.

Von den Gesamtinvestitionen sind 17,2 Mio. Euro für das Schul- und Verwaltungsgebäude budgetiert, die vom Bund über ein Mietmodell aufgebracht werden. Die restlichen 6,5 Mio Euro entfallen auf Mensa und Schülerheim, die von privaten Betreibern investiert werden. Nach der derzeitigen Kalkulation können die Kosten im Vergleich zu den bisherigen Standorten um 20 % reduziert werden, bei einem wesentlich besseren Bildungsangebot.

Fotohinweis:
http://www.bmlfuw.gv.at/fotoservice/fotoservice.html?galleryPath=/pre
ssekonferenzen-veranstaltungen-Fototermine/2014/Bildungszentrum

Rückfragen & Kontakt:

Ministerium für ein lebenswertes Österreich, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6823, 6703

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001