1000. Verpartnerung in Wien - Frauenberger gratuliert glücklichem Paar

Frauenberger fordert Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare

Wien (OTS) - Bereits eintausend Paare gaben sich seit der Einführung der Eingetragenen Partnerschaft 2010 in Wien das Ja-Wort. Stadträtin Sandra Frauenberger gratulierte heute Mittwoch mit Hochzeitssträußen der Wiener Stadtgärten (MA 42): "Wien ist nicht nur die Regenbogenhauptstadt, sondern auch die Verpartnerungshauptstadt. Nirgendwo in Österreich werden mehr Verpartnerungen gefeiert. Überall, wo geheiratet werden kann, können sich Paare in Wien auch verpartnern lassen und Zeremonien mit TrauzeugInnen waren von Beginn an möglich. Wir garantieren, dass die Verpartnerung als unvergesslich schönes Erlebnis in Erinnerung bleibt."

Anna Palienko (25) und Claudia Friesinger (27) sind das eintausendste Paar, das sich in Wien verpartnern lässt. Die beiden sind seit sechs Jahren zusammen und haben entschieden, sich im Kreise ihrer Familie und FreundInnen bei einer großen Feier das Ja-Wort zu geben. "Die eingetragene PartnerInnenschaft ist einerseits ein offenes Zeichen und Statement für unsere Liebe und bietet uns andererseits eine gewisse rechtliche Absicherung für unser gemeinsames Leben.", so das Paar am Mittwoch.

"Die Einführung der Eingetragenen Partnerschaft war ein wichtiger erster Schritt. Ich fordere aber die Öffnung der Ehe in einer reformierten Form. Das Ziel kann nur eine völlige Gleichstellung von heterosexuellen und gleichgeschlechtlichen Paaren sein", betont Frauenberger beim Fototermin. "Dazu hat der Wiener Landtag am Montag eine Resolution an die Bundesregierung beschlossen, in der gleiche Rechte für Lesben, Schwule und transidente Personen gefordert werden. Es wird Zeit, dass sich hier etwas tut, denn es gibt keine Paare zweiter Klasse!"

Verpartnerungen in Wien

In Wien wurden seit der Einführung 1000 Verpartnerungen geschlossen. Davon wurden 663 schwule und 337 lesbische Paare verpartnert. Die meisten Paare begründeten ihre Eingetragene Partnerschaft in den Sommermonaten Juli/August und waren zwischen 31 und 40 Jahren alt. Der Wiener Landtag hat 2009 das "Wiener Verpartnerungspaket" beschlossen, das sowohl die Verpartnerung an denselben Orten wie Hochzeiten, als auch Zeremonie und TrauzeugInnen ermöglicht hat. In Wien ist es außerdem möglich, sich an den Traumhochzeitslocations - also etwa den Blumengärten Hirschstetten oder im Rathaus - verpartnern zu lassen. (Schluss) grs

Alle Informationen sowie die Anmeldung zur Verpartnerung unter:
www.partnerschaft.wien.at

Bildmaterial zu dieser Aussendung ist in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Stefanie Grubich
Mediensprecherin Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013