Österreichs wachstumsstärkste Markenunternehmen: Novomatic, Erste Bank, ÖBB und Red Bull; Spar springt auf Platz 4

Wien (OTS) - Die wertvollsten österreichischen Brand Corporations wurden heute vom European Brand Institute zum elften Mal im News Tower präsentiert. Österreichs wachstumsstärkste Milliardenmarken:
Novomatic, Erste Bank, ÖBB, Red Bull und Spar punkten mit Produkt-und Serviceinnovationen, gepaart mit Kreativität und innovativer Markenkommunikation.

Die TOP 10 Markenunternehmen sind: 1. Red Bull, 2. Swarovski Gruppe, 3. Novomatic Group of Companies, 4. Spar Österreich Gruppe, 5. Casinos Austria Gruppe, 6. Raiffeisen Bankengruppe, 7. A1 Telekom Austria Group, 8. ÖBB Gruppe, 9. Erste Bank Gruppe und 10. OMV und konnten insgesamt mehr als EUR 34,6 Mrd. (+0,2%) erreichen. Details zu den Ergebnissen der Österreichischen Markenwert Studie unter
http://www.eurobrand.cc/studien-rankings/eurobrand-austria-2014/ .

Überflieger Red Bull legt auf Höchstwert mit EUR 15,5 Mrd. Markenwert (+1,2%) zu.

Wachstumssieger Novomatic AG: Mit "Winning Technology" Markenwert auf EUR 2,62 Mrd. (+8,2%) ausgebaut

Mit erneut +8,2% bzw. EUR 198 Mio. Markenwertsteigerung ist die Novomatic-Gruppe erstmals relativer und absoluter Wachstumssieger. Europas größter integrierter Glücksspielkonzern zeigt seit Beginn der Studie als einziges Markenunternehmen jährliche Zugewinne im Markenwert und konnte mit wegweisenden Technologieinnovationen und mehr als 2.500 IP-Schutzrechten (Marken, Patente, Muster) die Innovationskraft eindrucksvoll ausbauen. Ein weiterer Meilenstein zur Vollintegration und dem Ausbau des "online" und "mobile Gaming"-Marktes gelang Österreichs Glücksspielgiganten mit der Akquisition des Lotterietechnologieherstellers Betware in Island und I-NEW in Mattersburg. Mit dem Engagement des 3-fachen F1-Weltmeisters Niki Lauda als Markenbotschafter bewies Novomatic zudem eine glückliche Hand, um Leadership und Innovation zu demonstrieren. Mit dem erfolgreichen Engagement im lukrativen Online-Glücksspielmarkt und der jüngst erfolgten Expansion in England und Schottland sowie Casino-Investments in Mazedonien, Gibraltar und Litauen konnte abermals ein weiterer wichtiger Schritt in der globalen Expansion gelegt werden.

Erste Bank verbucht +7,6% Markenwertzuwachs mit Produkt- und Serviceinnovationen und einen Markenwert von EUR 1,49 Mrd.

Als erster Finanzdienstleister bindet die Erste Bank ihre Kunden und Mitarbeiter mittels der Open Innovation Community Plattform "s Lab der Erste Bank Österreich" in den Innovationsprozess der Bank ein. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen erzielte die Erste Bank eine sehr gute Performance und wurde jüngst als "Beste Bank 2014 in Österreich" vom internationalen Finanzmagazin "Global Finance" ausgezeichnet.

ÖBB weiter auf Schiene mit +6,1% Markenwertzuwachs und EUR 1,77 Mrd. Markenwert

Österreichs größter Mobilitätsdienstleister ÖBB punktet mit einer nachhaltigen Kommunikationsstrategie und innovativen Markenmaßnahmen und konnte den Markenwert erneut um +6,1% auf EUR 1,77 Mrd. steigern. Mit dem neuen ÖBB-Reiseportal und dem online-Ticketshop setzen die ÖBB verstärkt auf online-Dialog, sowie auf medienwirksames und prestigeträchtiges Engagement beim ÖSV und dem ÖFB. Damit konnte die Marktpräsenz weiter intensiviert werden. Einen wesentlichen Beitrag zu einem konsistenten Markenauftritt leistete die Einführung neuer konzernweiter Uniformen im Rahmen der railTEX Bekleidungsinitiative. Neben zahlreichen Auszeichnungen, wie z.B. Staatspreis für Design, Effie, German Design Award, European Change Communication Award, New Yorker Interactive Media Award für den neuen ÖBB Webauftritt, konnten die ÖBB in der Vertrauensstudie "brand2trust" in der Kategorie Mobilität den ersten Platz belegen.

Handelsriese Spar springt von Platz 7 auf Platz 4: Innovation zahlt sich aus

Mit Innovationen und kreativer Markenkommunikation konnte der heimische Handelsriese mit einem Markenwert von EUR 2,18 Mrd. auf Platz 4 vorrücken. Spar punktet vor allem mit einer Fülle an innovativen Eigenmarken auf allen Ebenen. Die Sortimentsrange reicht mittlerweile von Spar Natur*Pur und Spar Vital, über S-Budget mit dem Kultobjekt "S-Börserl", bis zu Spar Premium. Mit der Einführung der ersten Convenience- Eigenmarke Spar enjoy. hat Spar auf den Trend nach Lebensmitteln "to go" sehr erfolgreich reagiert. Spar setzt bei Werbekampagnen von Eigenmarken seit vielen Jahren erfolgreich auf das sogenannte Kult- und Starprinzip. Mit dem aktuellen Testimonial Sarah Jessica Parker konnte die lange Liste an internationalen Größen des Filmbiz als Werbegesicht eindrucksvoll fortgeführt werden.

Dr. Gerhard Hrebicek, Sachverständiger für Marken- und Patentbewertung, Österreichs Delegierter zum ISO-Projekt Komitee "brand valuation", und Herausgeber der eurobrand2014 Markenwert Studie resümiert die diesjährigen Ergebnisse wie folgt:

1. Innovative Marken haben bis zu doppelt so hohes Wachstum

Innovative Produkt- und Serviceangebote bewirken stärkeres Marktwachstum als es den weniger innovativen Wettbewerbern möglich ist. Innovationen sind somit für Markenunternehmen die wesentlichen Treiber des Markenwertes. Dies gilt im Produkt- und Servicebereich genauso wie im Handel. Innovationen selbst haben das Potenzial zu wesentlichen Werten sowohl immateriell als auch materiell für deren Eigentümer zu werden. Die wachstumsstärksten Markenunternehmen Österreichs wie Novomatic, Red Bull, Erste Bank, ÖBB und Spar beweisen dies eindrucksvoll.

2. Kreativität ermöglicht Einzigartigkeit und schafft Markenerlebnisse

Botschaften "anders als die Anderen" zu formulieren, d.h. sich damit einzigartig und einprägsam zu präsentieren, sind wesentliche Differenzierungsmerkmale von Markenunternehmen. Die Kommunikation dieser Einzigartigkeit und Markenidentität, gepaart mit emotionalem "story telling" und Werthaltungen schaffen unvergessliche Marken und Markenerlebnisse.

3. Differenzierung und Intellectual Property - Basis für monetäre Markenwerte

Eine einzigartige Identität verbunden mit der Schaffung und dem Schutz von Intellectual Property sind wesentliche Erfolgsfaktoren für Marken. Die Haltung von IP-Schutzrechten in "Brand- und IP Companies" sowie deren Dokumentation und Verwaltung, eventuell mögliche bilanzielle Abbildung unterstützen und dokumentieren diese Differenzierung. Dies schafft monetäre Markenwerte.

4. Markenwerte sind weit stabiler als Unternehmenswerte - Marken halten Wert

Marken halten die Beziehungen zu den Stakeholdern - auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Dies zeigt sich im Vergleich der Markenwertentwicklung in Relation zum ATX der letzten drei bzw. fünf Jahre. Markenwerte sind äußerst stabil und machen die Krisenniveaus sowie Schwankungen der Kapitalmärkte nicht mit. Marken und deren monetären Werte haben somit auch für Unternehmen in Umstrukturierungsprozessen, bei M&A Transaktionen, Umgründungen und besonders in Insolvenzverfahren zentrale Bedeutung. Denn Marken behalten ihre monetären Werte und volkswirtschaftliche Bedeutung auch dann, was allerdings von Insolvenzverwaltern häufig nicht genügend berücksichtigt wird.

Dr. Friedrich Rödler, Präsident Österreichisches Patentamt: "Marken sind im wirtschaftlichen Wettbewerb ein entscheidendes Tool, um sich von Mitbewerbern abzuheben und den Wert des eigenen Unternehmens zu steigern. Ein effizienter Markenschutz stellt daher ein unentbehrliches Marketinginstrument daher. Das Gleiche gilt für innovative Produktideen, die erst dank Patent- und Designschutz solide und nachhaltig verwertet werden können. Was für Global Player ein "must-have" ist, wird auch für unsere kreativen heimischen Köpfe immer mehr zur Selbstverständlichkeit. Bei den Markenanmeldungen stellt das Österreichische Patentamt seit längerem einen Trend zur Internationalisierung fest. So hat sich die Zahl der EU-Markenanmeldungen österreichischer Unternehmen in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt. Die österreichische Marken Wert Studie 2014 illustriert einmal mehr auf eindrucksvolle Weise, dass gut geschützte Marken die Basis für eine florierende Wirtschaft bilden."

Dr. Gerald Ganzger, Partner Lansky, Ganzger & Partner: "Die Bedeutung von Markenfamilien und Dachmarken (die Führung mehrerer Angebote unter einer Marke) wächst ständig und schlägt sich auch in der Markenwertstudie nieder. Dieser wachsenden Bedeutung ist natürlich auch im rechtlichen Sinne dahingehend Rechnung zu tragen, dass rechtzeitig entsprechende zusätzliche Marken für künftige Angebote/Produkte einer Markenfamilie geschützt werden und die Dachmarkenstrategie auch rechtlich abgesichert wird."

Anett Hanck, CSO der Verlagsgruppe News: "Der Markenwert gewinnt an Bedeutung, weil er ein stabiler Erfolgsfaktor eines Unternehmens ist. Jede Marke sucht ihre individuelle Zielgruppe, um geeignete Konsumenten anzulocken und braucht glaubwürdige Medien, die einen Mehrwert liefern."

eurobrand global TOP 100 Markenwert Studie

Details der global über 3.500 analysierten Markenunternehmen in 16 Branchen durchgeführten Markenwertstudie eurobrand global TOP 100 2014 und daraus resultierende Erkenntnisse zur volkswirtschaftlichen Bedeutung von Marken werden im Herbst 2014 präsentiert.

Innovation und Marke

Das eurobrand forum 2014 unter dem Motto "Innovation und Marke" mit Verleihung des BRAND [LIFE] AWARD findet am 8. Oktober in Wien statt.

Die Österreichische Markenwert Studie - eurobrand Austria 2014 wurde heuer bereits zum elften Mal durchgeführt und ermittelte aus dem NEWS & Trend Ranking der "TOP 500 umsatzstärksten Unternehmen Österreichs" vom Juni 2014 jene heimischen Unternehmensmarken, die sich zu mehr als 45% in österreichischem Eigentum befinden. Die ausgewählten Markenunternehmen wurden anhand der Kriterien Branche, Markenstärke, Trendentwicklung, Markenpotenzial und Umsatz nach den letztgültigen Standards bewertet. Veröffentlicht werden die TOP 10 Österreichischen Marken; die Analysen wurden anhand von über 180 Österreichischen Markenunternehmen in 16 Branchensegmenten im Rahmen der eurobrand2014 Studie durchgeführt.

European Brand Institute und eurobrand

Die unabhängigen Markenbewertungsexperten in Europa - weltweit erstmals und als einzige Unternehmen nach ISO 10668 und ÖNORM A 6800 zertifiziert - sind basierend auf einer fast 20-jährigen Erfahrung als Sachverständige für Marken- und Patentbewertung, markenwertorientierte Unternehmensstrukturen und Markenmonitoringsysteme für wertorientierte Markenführung tätig.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/5514

Rückfragen & Kontakt:

KR Dr. Gerhard Hrebicek, MBA
European Brand Institute
Tel. +43 1 532 1000 52
e: office@eurobrand.cc
www.eurobrand.cc

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAM0001