ORF III am Donnerstag: Steuerfrust in "60 Minuten.Politik", "Inside Brüssel" über Junckers Wahlsieg und Italiens Ratspräsidentschaft

Außerdem: Umut Dag im Künstlergespräch, "Wilde Reise" in die Karnischen Alpen, "Im Brennpunkt" über indonesische Schleppermafia

Wien (OTS) - Den Auftakt in den ORF-III-Abend macht am Donnerstag, dem 3. Juli 2014, der österreichische Regisseur Umug Dag, der mit Moderatorin Ani Gülgün-Mayr über seine Filme und seine Wurzeln im Haneke'schen Filmverständnis spricht. Im Hauptabend führt Naturfilmer Erich Pröll ab 20.15 Uhr in seiner "Wilden Reise" in die faszinierende Gebirgswelt der Karnischen Alpen, bevor der weitere Abend österreichische, europäische und Welt-Politik aufgreift. In "Inside Brüssel" sprechen um 21.05 Uhr fünf neue österreichische Abgeordnete mit ORF-Korrespondentenchef Roland Adrowitzer über Jean-Claude Junckers Wahlsieg und Italiens Ratspräsidentschaft; "Im Brennpunkt" ist um 21.55 Uhr den indonesischen Schleppern auf den Fersen, die Profit aus der Not Tausender illegaler Flüchtlinge schlagen; und in "60 Minuten.Politik" diskutieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Isabelle Daniel ("Österreich") um 22.30 Uhr mit Vertretern der Sozialpartner zum Thema "Steuerhochburg Österreich - verliert die Alpenrepublik den Anschluss?"

"ORF-III-Künstlergespräche: Umut Dag im Gespräch mit Ani Gülgün-Mayr (19.40 Uhr)

Moderatorin Ani Gülgün-Mayr begrüßt den österreichisch Regisseur Umut Dag zum Gespräch über seinen neuen, vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Film "Risse im Beton", der im September in die Kinos kommt, sowie sein preisgekröntes Spielfilmdebüt "Kuma - die Zweitfrau". Außerdem verrät der Regisseur mit türkischen Wurzeln, der sein Handwerk bei Michael Haneke gelernt hat, wie viel Haneke in seinen Filmen steckt.

"Wilde Reise mit Erich Pröll: Karnische Alpen - Ein Gebirge voller Kostbarkeiten" (20.15 Uhr)

Naturliebhaber schätzen die Karnischen Alpen wegen ihrer unverdorbenen Ruhe und wegen vieler kleiner Kostbarkeiten -Paradieslilien, Alpenskorpione, Gebirgseidechsen. Weltberühmt wurde der Gebirgszug an der Grenze zu Italien jedoch wegen seiner Vergangenheit. Hier öffnet die Erdgeschichte Grenzlinien zwischen den Zeitaltern und bietet die seltene Gelegenheit, einen Blick auf Teile jenes Gebirges zu werfen, das vor den Alpen hier stand: Die Karnischen Alpen gelten als ein geologisches Wunderland.

"Inside Brüssel" (21.05 Uhr)

In der ersten Sitzungswoche des neu gewählten Parlaments diskutiert ORF-Korrespondentenchef Roland Adrowitzer in Straßburg mit fünf neuen österreichischen Abgeordneten im EU-Parlament: Eugen Freund (SPÖ), Claudia Schmidt (ÖVP), Michel Reimon (die Grünen), Angelika Mlinar (NEOS) und Harald Vilimsky (FPÖ). Zentrales Thema ist die Wahl Jean-Claude Junckers zum EU-Kommissionspräsidenten. Ist es ein Schritt Richtung mehr Demokratie in der EU oder wird er Großbritannien zum Austritt treiben? Außerdem: Italien übernimmt die halbjährlich wechselnde EU-Ratspräsidentschaft. Matteo Renzi, der neue Hoffnungsträger der europäischen Sozialdemokraten, will weg vom strikten Sparkurs der EU. Wird er sich damit durchsetzen?

"Im Brennpunkt: Indonesien: In den Fängen der Schleppermafia" (21.55 Uhr)

Immer mehr Flüchtlinge versuchen von Indonesien nach Australien zu gelangen. Indonesische Menschenschmuggler machen mit der Not von fast 15.000 illegalen Migranten dicke Geschäfte, von denen auch korrupte indonesische Beamte, Polizisten und hohe Offiziere profitieren. Hussain Nasir, ein irakischer Flüchtling und selbst von geldgierigen Menschenschmugglern geprellt, will das Mafia-Kartell endlich aufliegen lassen und wagt sich mit versteckter Kamera auf gefährliches Terrain.

"60 Minuten.Politik: Steuerhochburg Österreich - verliert die Alpenrepublik den Anschluss?" (22.30 Uhr)

Österreich scheint vom gesellschaftlichen und politischen Umfeld her unattraktiv zu sein, nicht zuletzt auch aufgrund der steuerlichen Situation. Wie müssen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter darauf reagieren? Welche Maßnahmen sind von der Politik gefordert? Was ist das Rezept - wirtschaftlich, politisch, gesellschaftlich - damit Österreich international nicht den Anschluss verliert? Darüber diskutieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Isabelle Daniel mit den Sozialpartnern: Rudolf Kaske (Arbeiterkammer-Präsident), Christoph Leitl (Wirtschaftskammer-Präsident), Erich Foglar (Gewerkschaftsbund-Präsident), Hermann Schultes (Landwirtschaftskammer-Präsident).

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004