Mit Ö1 durch den Sommer: "Regional-Spezial", "Die Blendung", "Das Ö1 Küchenradio", "Von A bis Z. Von Antigua nach Zypern" und mehr

Wien (OTS) - Zahlreiche Sommerserien stehen ab Juli auf dem Programm von Ö1. Das Spektrum reicht von klassischer Literatur über klingende Städtereisen bis zu "Orten in Bewegung".

"Betrifft: 1914" heißt es bis 29. August von Montag bis Freitag jeweils um 17.55 Uhr. In 43 Folgen berichtet "Betrifft: 1914" über den Ausbruch und das erste halbe Jahr des Ersten Weltkrieges. Zentral dabei sind handschriftliche Zeugnisse von Zeitzeug/innen unterschiedlichen Alters, auch von Kindern und Jugendlichen; von berühmten, bekannten und von heute vergessenen Brief- und Tagebuchschreiber/innen. Es sind Aufzeichnungen, die die aufgeheizte Stimmung unmittelbar vor der Kriegserklärung an Serbien bis zu den aufkeimenden Sorgen über den Verlauf des Großen Kriegs Ende 1914, Anfang 1915 wiedergeben. Verfasst sind sie in der Sommerfrische und im Feld, von "Kriegstreibern", Patriot/innen, Opportunist/innen bis hin zu expliziten Kriegsgegner/innen und Opfern der Umstände. Grundgedanke war, aus Handschriften der Zeit zu Beginn des 1. Weltkrieges ein Bild des Alltags zu schaffen; die Manuskripte stammen von bekannten und unbekannten Personen der Zeit. Entstanden ist ein breites und kommentiertes Stimmungs-Panorama dieser ersten Monate.

Im "Hörspiel-Studio" (dienstags, 21.00 Uhr) steht seit 1. Juli Joseph Roths "Radetzkymarsch" als dramatisierter Roman in neun Folgen auf dem Programm. In der ORF-Produktion aus dem Jahr 1969 wirken Gert Westphal, Hans Holt, Michael Heltau, Fritz Bischof, Harry Hornisch, Gertrud Barna, Gustl Weishappel, Miguel Herz-Kestranek, Axel Corti u.v.a. mit. Für die Bearbeitung und Regie zeichnete Klaus Gmeiner verantwortlich, Komposition: Bert Breit.

Am "Synchron"-Sendeplatz (donnerstags, 16.40 Uhr) sind unter dem Titel "Regional-Spezial" ab 3. Juli neun Erkundungen über kleine, feine Festivals in Österreich zu hören. Wo kann man auf 2000 Metern Seehöhe live den elektronischen Beats und Jazz-Klängen namhafter Musikbands lauschen? Was bedeutet es für die Region Naturpark Almenland, wenn die Bürgerinnen und Bürger rund um die steirische Gemeinde Brandlucken gemeinsam Theater spielen? Das Ö1 Kulturteam war auf der Suche nach außergewöhnlichen, engagierten und vielleicht nicht ganz so bekannten Kulturfestivals und Sommer-Workshops. Das Ergebnis der Recherche sind neun 15-minütige Kulturreportagen vom Vorarlberger Kunstsymposium SilvrettAtelier, dem Musikfestival Nordkette Wetterleuchten, dem Salzburger Operncamp für Jugendliche bis zum Brandluckner Huab'n-Theater oder dem Örség-Festival im Dreiländereck Ungarn/Burgenland/Slowenien. Den Auftakt macht eine Reportage vom niederösterreichischen Viertelfestival.

Am Sonntag, den 6. Juli startet um 13.10 Uhr "Das Ö1 Küchenradio". Vier Mal wird im Juli auf dem Sendeplatz des Ö1-Quizes "gehört.gewusst" der Kochlöffel geschwungen und dabei Musik gehört. Kein Sendeplatz ist dafür im Sommer besser geeignet. Entweder steht man um diese Zeit selbst gerade in der Küche oder verdaut bereits genüsslich an einem kühlen Ort. Die Gastköche/innen haben neben ihren Lieblingsrezepten für die Sendung auch ihre Lieblingsmusik ausgesucht. Zum Auftakt kredenzt Koloratursopranistin Daniela Fally dem Ö1 Publikum Beiriedscheiben in Senf-Safran-Rahm-Sauce und als Nachtisch Casanova-Salat, begleitet von Antonio Vivaldi, Barbra Streisand, alten Wienerliedern und Abba-Hits. Die weiteren Gäste:
Schauspieler und Kabarettist Manuel Rubey (13.7.), Andreja Schneider, bekannt als "das Fräulein" von den Geschwistern Pfister am 20. Juli und am 27. Juli tauscht der Chefdirigent des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien Cornelius Meister seinen Taktstock gegen den Ö1-Kochlöffel. Im August stehen an diesem Sendeplatz "Klingende Skylines" auf dem Programm. Diese Städtereise auf den Spuren des Jazz führt am 3. August nach Krakau, weitere Stationen sind Amsterdam (10.8.), Berlin (17.8.), Paris (24.8.) und Wien (31.8.).

Ein ganz besonderes Highlight ist in der "Hörspiel-Galerie" zu hören. Von 19. Juli bis einschließlich 24. August sendet Ö1 "Die Blendung" von Elias Canetti in zwölf Teilen - jeweils am Samstag ab 14.00 Uhr und am Sonntag ab 16.00 Uhr. In Elias Canettis einzigem Roman "Die Blendung", erstmals 1935 erschienen, spiegelt sich der Justizpalastbrand des Jahres 1927 ebenso wieder, wie der dräuende Faschismus und der Ständestaat der Ersten Republik. Doch erst Jahrzehnte nach seinem Erscheinen wurde Canettis Roman die ihm gebührende öffentliche Anerkennung zuteil. In einer außergewöhnlichen Anstrengung haben der Bayerische Rundfunk und der ORF dieses Jahrhundertwerk des späteren Nobelpreisträgers im Jahr 2013 als zwölfteilige Hörspielserie produziert. Der Regisseur und Komponist Klaus Buhlert, ein Spezialist für literarisch-radiophone Großprojekte, hat dafür ein hochkarätiges Ensemble gewinnen können. Zu hören sind unter anderem: Manfred Zapatka als Erzähler, Samuel Finzi als Peter Kien, Birgit Minichmayr als Therese Krumbholz sowie Wolfram Berger, Michou Friesz, Karl Markovics, Gerti Drassl, Florian Teichtmeister und Wolfgang Böck.

Vom Leben auf unterschiedlichen Inseln erzählt der "Ambiente"-Inselschwerpunkt "Von A bis Z. Von Antigua nach Zypern" ab 13. Juli jeweils sonntags um 10.05 Uhr. Er führt auf die Karibikinseln Antigua und Barbados ebenso wie auf die kroatische Insel Hvar, zum Schärenparadies Aland, nach Fuerteventura und Zypern. Neben den asiatischen Trauminseln Sri Lanka und Bali werden das ostafrikanische Sansibar, der thailändische Similan-Archipel und die neuseeländische Stewart Island besucht. Außerdem geht die Reihe den Klischees von der "Aussteigerinsel" La Gomera oder vom "Steuerparadies" Jersey nach und erkundet den entlegensten bewohnten Ort der Welt, Rapa Nui, die Osterinsel.

Die "Tonspuren" (montags, 21.00 Uhr) präsentieren eine Spurensuche auf literarischen Schauplätzen: "Das Chelsea. Porträt einer Hotel-Legende" (7.7.), "Bloomsday. Der berühmteste Tag der Literatur" (14.7.), "Das Schloss Duino. Rainer Maria Rilke und die Duineser Elegien" (21.7.), "Pfingstsonntag in Kirchstetten. Wie W. H. Auden, einer der bedeutendsten Lyriker des 20. Jahrhunderts, zum Kirchstettner wurde." (4.8.), "Strindbergs Inferno. Verwirrungen eines Dichters auf Sommerfrische" (11.8.), "Das tränenerschütternde Brausen der See. Gerhart Hauptmann auf Hiddensee." (18.8.) und "Heidiland. Johanna Spyris 'Heidi'-Mythos - oder die verlorene Unschuld der Berge." (25.8.). Von 21. Juli bis 27. August steht im Rahmen der "Radiogeschichten" (Mo-Mi, 11.40 Uhr) Ödön von Horváth Roman "Der ewige Spießer" auf dem Programm. Es liest Robert Meyer.

Im Rahmen des 2014 fortgesetzten Ö1-Schwerpunktes "Open Innovation" lud Ö1 wieder Hörer/innen ein, innovative Projekte zu nominieren, über die dann in der Sommerserie "Innovation.Leben" berichtet wird: von 4. bis 28. August, jeweils Montag bis Donnerstag um 16.55 Uhr. Das heurige Motto lautet: "Orte in Bewegung", gefragt waren Projekte und Initiativen aus den Bereichen Bildung, Umwelt, Kultur, Wirtschaft, Technologie und Soziales, die ihre Umgebung nachhaltig verändern. Nähere Informationen zum Programm von Ö1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001