Neues Volksblatt: "Bestanden" (von Christian Haubner)

Ausgabe vom 30. Juni 2014

Linz (OTS) - Für die Europäische Union wird es - anders als für Schülerinnen und Schüler - keine Sommerferien geben. Dennoch hat auch die EU gleich eine Reihe von Prüfungen zu bestehen gehabt. So galt es etwa, sich weiter mit den Folgen der Finanz- und Schuldenkrise zu befassen. Dann kam die Ukraine-Krise. Und letztlich wurden die EU-Wahlen geschlagen, auf die dann eine doch heftige interne Diskussion über die Besetzung des Kommissionspräsidenten folgte. Bei all diesen Herausforderungen hat sich die EU nicht schlecht geschlagen. Natürlich kann man im Nachhinein immer darüber diskutieren, was nicht alles besser hätte gehen können. Aber generell lässt sich konstatieren: Ein Kollaps des europäischen Finanzsystems oder gar des Euro ist kein Thema mehr, die ärgsten Gefahren der Schuldenkrise scheinen im Griff. In Sachen Ukraine hat die EU eine stringente Position eingenommen und sich nicht einschüchtern lassen. Das trägt wohl auch nicht unwesentlich dazu bei, dass sich der russische Präsident Putin zurückhaltender gibt als noch vor einigen Wochen. Und in Sachen Kommissionspräsident hat die EU auch nach innen Stärke gezeigt und eine Entscheidung herbeigeführt, die sie transparenter, demokratischer und glaubwürdiger macht.
Auch wenn die Entscheidungswege systembedingt mitunter komplex sind:
Die EU hat zuletzt einige große Prüfungen allemal bestanden.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001