Stronach/Nachbaur: Gleichberechtigung bedeutet gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Hymnen-Debatte ist vernachlässigbar - wir setzen uns mit einer Petition für wahre Gleichberechtigung ein

Wien (OTS) - Als "große Kämpferin für die Frauen und ihre Rechte" bezeichnet sich Team Stronach Klubobfrau Kathrin Nachbaur und erteilt genau aus diesem Grund "Gender-Wahn und der leidigen Debatte um die Bundeshymne" eine Absage: "Das ist eine Stellvertreter-Diskussion, die nichts bringt und mit der man nur von den wahren Problemen ablenken will. Was wir Frauen wirklich brauchen, sind gleicher Lohn für gleiche Leistung und bessere Wege zur Karriere. Das setzt aber auch einen Ausbau der Kinderbetreuungsangebote voraus, die flexibler werden müssen!"

Zusammen mit Frauensprecherin Martina Schenk werde sie deshalb eine Petition für die Rechte der Frauen einbringen. "Kommende Woche gehen wir mit der Petition an die Öffentlichkeit und hoffen auf breite Unterstützung aus allen Teilen der Bevölkerung", kündigt Nachbaur an.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001