Mailath in Sarajevo: "Erinnern ist unverzichtbare Investition in die Zukunft"

Umfassendes Gedenken zum Ersten Weltkrieg auch in Wien

Wien (OTS) - "Erinnern zählt zu den seltenen und wertvollen Gütern in unserer Gesellschaft. Gleichzeitig ist die Kenntnis der Vergangenheit der wichtigste Baustein, um eine gemeinsame Zukunft friedlich gestalten zu können. Die Gedenkfeierlichkeiten in Sarajevo sind daher weit über Europas Grenzen hinaus von besonderer Bedeutung. Das Gedenken verdeutlicht den gemeinsamen Willen der Staatengemeinschaft in Frieden zu leben, andererseits hält es uns auch vor Augen, wie fragil Frieden ist und welche Gefahren vom Nationalismus, dem Egoismus der Völker, ausgehen", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny im Rahmen der Gedenkfeierlichkeiten in Sarajevo.

Einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten ist das Konzert der Wiener Philharmoniker unter der künstlerischen Leitung von Generalmusikdirektor Franz Welser-Möst, das an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert. Das Konzert wird auch am Samstag ab 22:30 Uhr auf den großen Videowänden am Donauinselfest übertragen. So steht das Miteinander auch bei Europas friedlichstem Open-Air-Festival im Vordergrund.

Die Auseinandersetzung mit der Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts ist in Wien durch zahlreiche Veranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen präsent. Wien Museum, Jüdisches Museum aber auch die Sonderausstellung der Wienbibliothek bis hin zu Themenschwerpunkten in den Bezirksmuseen widmen sich dem umfassenden Thema. Seitens der Wienbibliothek wurde ein Kompendium mit zahlreichen Beiträgen herausgegeben, das schon jetzt als eine der wichtigsten Publikationen des Jahres gehandelt wird. Eine digitale Themenplattform mit eigenem Blog und zahlreichen digitalisierten Zeitdokumenten runden das Angebot des Kulturressorts ab. Die beiden Städte Sarajevo und Wien haben auch ein gemeinsames Ausstellungsprojekt anlässlich dieses Gedenkjahres erarbeitet, an dem KünstlerInnen beider Städte beteiligt sind.

https://erster-weltkrieg.wien.gv.at/site/

Rückfragen & Kontakt:

Daniel Benyes
Mediensprecher des Stadtrates für Kultur und Wissenschaft
Tel.: +43 1 4000 81192
daniel.benyes@wien.gv.at
www.mailath.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001