31. Donauinselfest - Häupl und Ludwig: Sozialen Wohnbau schützen!

Wien (OTS/SPW) - "So einmalig und besonders wie das Donauinselfest, so einzigartig ist auch der soziale Wiener Wohnbau in Europa! Heute leben bereits mehr als 60 Prozent aller Wienerinnen und Wiener in einer Gemeindewohnung oder geförderten Wohnung. Das gibt es europaweit nur bei uns und stellt sicher, dass Wohnen in Wien leistbar ist!", betonte Bürgermeister Michael Häupl am Freitag beim Rundgang über die Arbeitsweltinsel am Donauinselfest gemeinsam mit Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.****

Auch Wohnbaustadtrat Michael Ludwig unterstrich die Einzigartigkeit des sozialen Wohnbau Wiens: "Der soziale Wohnbau Wiens ist weltweit anerkannt. Den erfolgreichen Weg des geförderten Wiener Wohnbaus macht unter anderem aus, dass er einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich ist und damit soziale Durchmischung sicherstellt. Das verhindert Ghettobildungen und soziale Konflikte. Und diesen erfolgreichen Weg wollen wir für die Wienerinnen und Wiener weitergehen."

Darum startete die Wiener SPÖ eine Unterschriftenaktion "zum Schutz des sozialen Wohnbaus in Europa": So können alle WienerInnen die von Bürgermeister Michael Häupl initiierte EU-Resolution zur "Erhaltung und den Ausbau eines sozialen und nachhaltigen Wohnbaus in Europa" unterstützen - auch direkt am Donauinselfest.

Der soziale Wohnbau ist nämlich zunehmend gefährdet: So wurde die Wohnbauförderung in einigen EU-Ländern nach Klagen von privaten Immobilieninvestoren bei der Kommission überprüft. In Holland beispielsweise führte die Herabsetzung der Einkommensgrenze dazu, dass 600.000 Haushalte keinen Zugang mehr zum sozialen Wohnbau hatten. Dasselbe wäre auch in Österreich der Fall. Die Initiative von Bürgermeister Häupl sieht vor, dass die Mitgliedsstaaten den Zugang weiterhin selbst regeln. Denn eine leistbare und sichere Wohnversorgung ist eine zentrale Voraussetzung für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Die Resolution wurde bisher von 30 BürgermeisterInnen europäischer Städte über alle Parteigrenzen hinweg unterzeichnet.

Resolution unterschreiben am Donauinselfest An den vier Meetingpoints des Donauinselfestes kann die Resolution gleich vor Ort unterschrieben werden.

Die Resolution gibt es im Volltext unter:
http://www.wien.spoe.at/sites/default/files/resolutionsozialerwohnbau
jaen2014.pdf

Online unterschreiben unter: http://resolution.spw.at/. Dort gibt es auch eine Unterschriftenliste zum Download.

HINWEIS: Berichte vom Donauinselfest laufend auf facebook.com/Donauinselfest bzw. facebook.com/spoewien. Auf Twitter ist das Donauinselfest @Inselfest zu folgen. Fotos stehen unter
https://www.flickr.com/photos/spoewien bzw.
https://www.flickr.com/photos/donauinselfest zum Download bereit.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002