Häupl: Donauinselfest ist Asset wie Neujahrskonzert oder Life Ball!

Bürgermeister Michael Häupl besuchte "Arbeitsweltinsel": Friedensbotschaft anlässlich von 100 Jahre 1. Weltkrieg

Wien (OTS/SPW) - "Das Donauinselfest ist mittlerweile das größte Open Air-Event Europas. Es ist ein Asset für Wien geworden, vergleichbar mit dem Neujahrskonzert oder dem Life Ball. Darüber hinaus bietet es gerade österreichischen Künstler- und MusikerInnen Karrierechancen und die Wiener Wirtschaft profitiert von der hohen Umwegrentabilität. Vor allem aber die unzähligen BesucherInnen haben Spaß und Freude, was mir das wichtigste ist!", betonte der Wiener Bürgermeister Michael Häupl am Freitag bei seinem Rundgang auf der "Arbeitsweltinsel. Dazu, dass sich morgen Samstag, am zweite Festtag, das Attentat in Sarajevo und der damit verbundene Ausbruch des 1. Weltkriegs zum 100. Mal jährt, hielt Häupl fest: "Ich würde mich genieren, wenn wir bei allem Feiern nicht auch etwas innehalten und nachdenken. Nachdenken darüber, was für eine große Errungenschaft das Friedensprojekt Europäische Union ist. Es sorgt dafür, dass es nicht mehr zu militärischen Konflikten kommt." Der Gedenktag verdeutliche, dass "wir in einer Geschichte, einer Zeitabfolge leben" - daher sei angebracht, dem Ereignis zu gedenken, führte Häupl aus und verwies auf das morgige Konzert der Philharmoniker in Sarajevo, von dem Teile am Donauinselfest ausgestrahlt werden.****

Im Anschluss nahm der Bürgermeister an der Aktion "Wien leben. Wien lieben" teil: Passend zum gleichlautenden Motto des heurigen Donauinselfestes haben die BesucherInnen Gelegenheit, auf großen Plakaten bei den vier Meeting Points symbolisch zu zeigen, was sie an Wien lieben: Die Öffis, das umfassende Kultur- und Freizeitangebot, den Umweltschutz und die Gesundheitsversorgung. Gemeinsam mit Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely platzierte Häupl gleich mehrere rote Wien-Herzen. Im Gegenzug gab's wie für alle TeilnehmerInnen einen der limitierten Donauinselfest 2014-Pin.

Im Verlauf seines ausgedehnten Rundgangs schüttelte der Bürgermeister noch zahllose Hände, posierte für Fotos und nahm sich Zeit für viele persönliche Gespräche.

HINWEIS: Berichte vom Donauinselfest laufend auf facebook.com/Donauinselfest bzw. facebook.com/spoewien. Auf Twitter ist das Donauinselfest @Inselfest zu folgen. Fotos stehen unter
https://www.flickr.com/photos/spoewien bzw.
https://www.flickr.com/photos/donauinselfest zum Download bereit.
(Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001