SP-Wagner: Erfreuliches ÖVP-Lob für Stadträtin Wehsely

Wien (OTS/SPW-K) - SP-Gemeinderat Kurt Wagner reagierte heute positiv auf die Zustimmung der Wiener ÖVP zu dem neuen Primärversorgungsmodell: "Stadträtin Sonja Wehsely ist eine treibende Kraft bei der konkreten Gestaltung der Gesundheitsreform. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass am Montag die neue Primärversorgung auf Bundesebene beschlossen wird. Ich freue mich, dass die ÖVP über Parteigrenzen hinweg dieses Engagement der Stadträtin heute gewürdigt hat. Aufgrund der wichtigen Rolle von Sonja Wehsely in diesem Prozess kann die ÖVP daher auch sicher sein, dass Wien nicht nur von Beginn an bei der Umsetzung konstruktiv mitarbeiten, sondern vielmehr Vorreiter sein wird", so Wagner.

Die neue Primärversorgung ist der nächste Schritt bei der Konkretisierung der Gesundheitsreform. Sogenannte Primärversorgungseinrichtungen werden als erste medizinische Anlaufstelle im Gesundheitssystem dienen. Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner sollen dabei mit anderen Gesundheitsberufen eng zusammen arbeiten, entweder im Rahmen eines Netzwerks oder in einem Zentrum. Vorgesehen sind Teams, die aus einem Hausarzt oder einer Hausärztin, Pflegepersonal und Ordinationsassistenzen bestehen. Dazu kommen noch Spezialistinnen anderer Gesundheitsberufe. Durch längere Öffnungszeiten und die neue integrierte Form der Gesundheitsversorgung sollen längerfristig die Spitalsambulanzen entlastet werden.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus
Tom Woitsch
Kommunikation
Tel.: (01) 4000-81 923 oder 0676 8118 81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002