SPÖ-Posch-Gruska zur Vizepräsidentin des Bundesrats gewählt

Klubvorsitzender Todt gratuliert und dankt Susanne Kurz für ihre Arbeit

Wien (OTS/SK) - In der gestrigen Sitzung des Bundesrats wurde SPÖ-Bundesrätin Inge Posch-Gruska zur Vizepräsidentin des Bundesrates gewählt. Damit löst sie Susanne Kurz ab, die bis dahin diese Agenden innehatte und auch Sitzungen des Bundesrates leitete. ****

Reinhard Todt, SPÖ-Klubvorsitzender im Bundesrat, gratuliert Inge Posch-Gruska zur Wahl: "Ich wünsche ihr viel Energie und Kraft für die bevorstehenden Aufgaben im Amt und bin zuversichtlich, dass sie diese bravourös erfüllen wird. Großer Dank meinerseits und des gesamten SPÖ-Klubs gebührt Susanne Kurz für ihre korrekte Arbeit, die sie seit Jänner 2012 mit viel Engagement geleistet hat", dankt Todt.

Inge Posch-Gruska vertritt das Bundesland Burgenland seit 1. Juli 2010 im Bundesrat. Die 52-jährige Burgenländerin ist seit sieben Jahren Bürgermeisterin der Gemeinde Hirm im nördlichen Burgenland und hat als politischen Schwerpunkt die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik gewählt. In diesem Zusammenhang hat sie auch die Petition "Kinderlärm ist Zukunftsmusik" der burgenländischen Kinderfreunde eingebracht und damit bis heute eine breite Diskussion über die Akzeptanz von Kindern in unserer Gesellschaft entfacht.

Als Vizepräsidentin wird sie dafür sorgen, dass in allen politischen Bereichen den Interessen der Kinder besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird, denn nur optimale Bedingungen für unsere Kinder und die Familien garantieren eine positive Weiterentwicklung der Republik Österreich.(Schluss) sc/kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001