Neues Volksblatt: "Linz im Höhenrausch" von Andreas HUTTER

Ausgabe vom 27. Juni 2014

Linz (OTS) - "Raus aus dem Haus, hinein in den öffentlichen Raum!" Nach diesem Motto öffneten die Linzer Architekten Riepl & Riepl die einst hermetisch abgeschottete Linzer Ursulinenschule, planten sie jenen spektakulären Anbau an das nunmehrige OK Centrum im Kulturquartier, auf dem sich seit heute "der absolute Höhepunkt des Kunst- und Kulturjahres 2014 in OÖ" (LH Josef Pühringer) abspielt:
der mittlerweile vierte "Höhenrausch", eine im Kulturhauptstadtjahr 2009 erfundene Großausstellung über den Dächern von Linz. Abspielen ist das richtige Wort, denn noch nie konnten Besucher auf so spielerische Weise Schwellenängste gegenüber moderner Kunst abbauen:
Was man daran vielleicht nicht auf Anhieb mit dem Kopf begreift, kann man hier mit den Händen angreifen: Etwa das "Riesenbillard" der Künstlergruppe Haus-Rucker-Co, eine 12 x 9 x 1 Meter große Boxring-förmige Hüpfburg, in der die Besucher mit mannshohen "Wasserbällen" spielen können - eine neu adaptierte Installation, die 1970 die Grenzen des Museums geknackt hat. Kunst kann hier also nicht nur betrachtet, sondern auch körperlich erlebt werden - wer fit wie ein Turnschuh ist, kann auch den 31 Meter hohen Turm auf dem OK-Dach besteigen und sich damit den Besuch eines Fitnesszentrums ersparen ... Eine Begegnung mit Kunst auf nicht alltägliche Weise, die im Trend liegt. Zuletzt 151.000 "Höhenrauschige" können nicht irren.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001