FP-Nepp einstimmig zum Obmann des Freiheitlichen Familienverband Wien gewählt

Bewährte Lebensformen dürfen sich nicht einem beliebigen Zeitgeist unterordnen

Wien (OTS/fpd) - In der Vorstandssitzung des Freiheitlichen Familienverbandes (FFV) Wien am Mittwoch wurde FPÖ-Landtagsabgeordneter Dominik Nepp einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Nepp bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und kündigte an, mit vollem Elan an die neue Aufgabe heranzugehen. Sein erklärtes Ziel ist es, dem traditionellen Familienbild in der Politik wieder jenen Stellenwert zu verleihen, den es auch verdient. Ganz entschieden möchte er die Wahlfreiheit vorantreiben.

"Für die FPÖ sind die soziale Absicherung, gerechte Entlohnung und Wahlfreiheit des Lebensmodells das zentrale Anliegen. Kinder dürfen nicht zur Armutsfalle werden. Es muss möglich sein, drei Jahre bei seinem Kind zu bleiben ohne dadurch einen Karriereknick oder beruflichen Nachteil zu erleben. Es gibt allerdings immer noch viel zu wenige familiengerechte Arbeitsplätze", fordert Nepp, dass Familien nicht dafür bestraft werden dürfen, wenn sie selbst für ihre Kinder sorgen wollen.

Der neue Obmann bedankte sich ganz herzlich bei seiner Vorgängerin Birgit Ossberger für ihren jahrelangen Einsatz für die Wiener Familien und freut sich über ihren Verbleib an seiner Seite als Obmann-Stellvertreterin: "Sie hat mir eine wohl geordnete Organisation übergeben, die ich im Sinne der freiheitlichen Bewegung bestmöglich fortführen werde." (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004