Gemeinsam für einen gesunden Lebensraum Schule

Land und TGKK paktieren Gesundheitsförderung an den Tiroler Schulen

Innsbruck (OTS) - Das Land Tirol, der Landesschulrat und die Tiroler Gebietskrankenkasse setzen konkrete Schritte für die Gesundheitsförderung der Schülerinnen und Schüler an Tirols Schulen. Landesrätin Dr. Beate Palfrader, TGKK-Obmann Werner Salzburger und TGKK-Direktor Dr. Arno Melitopulos präsentierten in Innsbruck ein entsprechendes Maßnahmenpaket. Eine Kooperationsvereinbarung soll die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung bilden. Ein Gütesiegel "Gesunde Schule Tirol" als Qualitätszertifikat für alle Tiroler Schulen wird entwickelt.

Palfrader: Gesundheit macht Schule - Schule macht Gesundheit: Plädoyer für eine ganzheitliche und nachhaltige Gesundheitsförderung in der Schule

Palfrader, seit Jänner dieses Jahres Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates, legt besonderen Wert auf eine ganzheitliche, nachhaltige Vorgangsweise: "Wir wollen alle relevanten Gesundheitsthemen, von Ernährung über Bewegung bis hin zur psychosozialen Gesundheit berücksichtigen und dabei Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern einbinden. Die Schule nimmt eine Schlüsselrolle in Sachen Gesundheitsförderung ein, denn in der Schule können Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil maßgeblich beeinflusst und die Eigenverantwortung geschult und gestärkt werden. Gesunde Schüler/innen und Lehrer/innen sind leistungsfähiger, erfolgreicher und entspannter und stehen den Herausforderungen des täglichen Lebens positiv gegenüber". "Auf dem Weg zur gesunden Schule sind Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit professionellen Partnern wie der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) maßgebliche Erfolgsfaktoren. Seit Jahren werden Gesundheitsprojekte gemeinsam entwickelt und erfolgreich umgesetzt".

Salzburger: Gesunder Lebensraum Schule

Für TGKK-Obmann Salzburger hat ein gesunder Lebensraum Schule ganz entscheidende Bedeutung: Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der Lebensraum Schule für Kinder prägend ist. Die Tiroler Gebietskrankenkasse und der Landesschulrat für Tirol planen vor diesem Hintergrund in Zukunft die Kooperation zu intensivieren, um gemeinsam und in enger Zusammenarbeit für die Gesundheitsförderung an den Tiroler Schulen zu arbeiten. Salzburger: "Gemeinsam mit Land Tirol und Landesschulrat kann die Tiroler Gebietskrankenkasse als Gesundheitskasse das Angebot ausbauen und erweitern. Die schulische Gesundheitsförderung wird eine wichtige Säule für die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sein." Schließlich wollen wir gemeinsam ein Gütesiegel "Gesunde Schule Tirol" als Qualitätszertifikat für die Tiroler Schulen entwickeln.

Melitopulos: TGKK stellt Know-How, Team und Fördermittel zur Verfügung

Die TGKK sichert die Versorgung von rund 80 Prozent der Tirolerinnen und Tiroler und sieht die breite Verantwortung für die Gesundheit in Tirol. Daher ist es laut TGKK-Direktor Melitopulos "geradezu ein Auftrag, unsere Kinder und unsere Jugend für ein gesundes Leben zu begeistern, ihnen Kompetenz und Eigenverantwortung zu vermitteln und sie dabei zu begleiten". Deshalb stellt die TGKK als Gesundheitskasse mit dem fünfköpfigen "Team Gesundheitsförderung" kompetente Spezialisten und auch die erforderlichen finanziellen Mittel zur Umsetzung von Gesundheitsförderungs- und Vorsorge-Projekten zur Verfügung. Melitopulos listet erfolgreiche Projekte auf:

- Do it yourself! - erfolgreiches Pilotprojekt zur maßgeschneiderten Gesundheitsbefragung und schulindividuellen Umsetzung an Tiroler AHS und BHS

- "Gesunde Schule Tirol" - 20 Tiroler Schulen gestalten ihre Schule in einem umfassenden professionell moderierten Programm noch gesünder

- Start des Projektes "Schule bewegt gestalten" - mit Bewegungs-Equipment zur bewegten Pausengestaltung

- "Ernährungsführerschein": Ernährungs-Bildungsprogramm samt "Kitchenbox" für jede teilnehmende Schule

- "Gesund rund um den Mund" - Zahngesundheitsvorsorge im Haus der Gesundheit der TGKK mit jährlich rund 1.000 Schülerinnen und Schülern

Schüler, Lehrer und Eltern verfolgen das gleiche Ziel

Dipl. Päd. Iris Posch, Direktorin der Volksschule Angergasse in Innsbruck, berichtet direkt aus dem Klassenzimmer: "Der Lebensraum Schule betrifft alle gleichermaßen und entwickelt sich ständig -gesundheitsfördernde Maßnahmen helfen dabei allen, Schülern, Lehrern und Eltern." Die Volksschule Angergasse nimmt derzeit am Projekt "Gesunde Schule Tirol" teil und hat bereits weitere Initiativen geplant. "Die Zusammenarbeit mit TGKK und dem Landesschulrat für Tirol funktioniert einwandfrei, wir werden tatkräftig unterstützt", berichtet Posch weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Direktor Dr. Arno Melitopulos
Tiroler Gebietskrankenkasse | 6020 Innsbruck
m: +43 664 88508906
e: arno.melitopulos@tgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TGK0001