Bundesministerin Sophie Karmasin und Bundesminister Andrä Rupprechter luden zum großen Familienpicknick und trotzten dem Unwetter

Unterhaltsames Fest für Groß und Klein anlässlich des internationalen Jahres der Familien im Wiener Augarten

Wien (OTS) - Anlässlich des Internationalen Jahres der Familie luden die Familienministerin Sophie Karmasin und Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter am Mittwoch zum Familienpicknick für Groß und Klein. Auf der Schüsselwiese unweit des großen FLAK-Turms im Augarten wurde ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten - von zahlreichen Spielestationen, Kinderschminken, einer Hüpfburg und weiteren Attraktionen gab es viel zu sehen für die Familien. Picknickdecken, Sonnenschirme und Liegestühle bedeckten die großen Wiesenflächen. Auch das schlechte Wetter hielt viele Familien nicht ab, auf die folgenden Sonnenstunden und die nächsten Programmpunkte der Veranstaltung zu warten. Kurz nach 17.00 Uhr war es dann so weit und die Sonne strahlte wieder vom Himmel. Beide Minister machten einen Rundgang durch das Areal und nutzten die Möglichkeit, mit den Familien vor Ort ins persönliche Gespräch zu kommen.

Für die kulinarische Versorgung der Gäste sorgten die AMA mit regionalen und gesunden Lebensmitteln aus Österreich. Zahlreiche Partner wie Urlaub am Bauernhof, das Kuratorium für ein sicheres Österreich oder die Polizei konnten ebenso ins Boot geholt werden. Zahlreiche Familien folgten trotz des unbeständigen Wetters der Einladung der beiden Minister und nutzten die Gelegenheit, gemeinsam Zeit zu verbringen.

Familien- und Jugendministerin Karmasin "Das internationale Jahr der Familie wollten wir gemeinsam mit den Familien feiern. Um Österreich zum familienfreundlichsten Land Europas zu machen, braucht es viele unterschiedliche Maßnahmen. Die Gespräche mit den Familien anlässlich des Picknicks haben mir gezeigt, dass wir mit unseren Aktivitäten, wie der Erhöhung der Familienbeihilfe, dem Ausbau der Kinderbetreuung oder der Verbesserung des Klimas für Familien auf dem richtigen Weg sind".

"Wir tragen die große Verantwortung, den nächsten Generationen ein lebenswertes Österreich zu übergeben. Schon heute müssen wir unseren Kindern ein Wertefundament vermitteln, welches sie optimal auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. Mir ist besonders wichtig, dass junge Menschen die Leistungen unserer bäuerlichen Familienbetriebe zu schätzen wissen und die Notwendigkeit des Umweltschutzes verinnerlichen", so Bundesminister Rupprechter.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Familien und Jugend
Sven Pöllauer, M.A.
Sprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-1-71100-3404; Mobil: +43-664-320 96 88
sven.poellauer@bmfj.gv.at

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Magdalena Rauscher-Weber
magdalena.rauscher-weber@bmlfuw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFJ0002