Niederösterreichs Landwirte sind bildungshungrig

LFI kürt 271 neue Absolventen von Zertifikatslehrgängen

Wien (OTS) - "Bildung ist auch in der Landwirtschaft eine der wichtigsten Ressourcen. Die niederösterreichischen Bäuerinnen und Bauern wissen genau, für eine positive Zukunftsentwicklung sind Know-how und Know-why die wichtigsten Kriterien - nicht von ungefähr investierten sie in der vergangenen Bildungssaison gemeinsam 67 Jahre (588.320 Stunden) in Weiterbildung", zeigt sich Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Otto Auer erfreut und gratuliert den erfolgreichen Absolventen.

Mit 106.000 Teilnehmern an den rund 3.400 Bildungsveranstaltungen zieht das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) Niederösterreich eine durchwegs positive Bilanz über die Saison 2013/14. Besonders erfreulich: Die Zertifikatslehrgänge als Premiumprodukte werden von Jahr zu Jahr beliebter; 30% mehr Teilnehmer, konkret 271 Personen, haben mindestens 80 Unterrichtseinheiten (inklusive einer Abschlussarbeit und -präsentation) in 14 verschiedenen Zertifikatslehrgängen absolviert.

"Die Landwirtschaft schafft es, sich immer wieder gut auf neue Umfeldbedingungen einzustellen. Doch diese Veränderungen fordern von den Bäuerinnen und Bauern, laufend am Puls der Zeit zu sein. Unsere Bildungsangebote leisten hier einen zentralen Beitrag", stellt LFI-Landesobmann Andreas Ehrenbrandtner fest und ruft dazu auf, sich auch im nächsten Winter mit der unerschöpflichen Ressource "Bildung" auszustatten.

Hintergrundinformation LFI NÖ

Das LFI ist die Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer und zählt zu den größten im ländlichen Raum. Interessierte finden jährlich ein umfassendes und flächendeckendes Aus- und Weiterbildungsangebot vor. Neben fachlichen Schulungen werden auch Kurse im Bereich Persönlichkeitsbildung, Gesundheit und Umweltschutz angeboten. Seitens der Landwirte ist die Nachfrage nach Kursen zu den spezifischen Themen Tierhaltung oder Pflanzenbau, Unternehmensführung, EDV, Einkommenskombination, Direktvermarktung und Urlaub am Bauernhof besonders groß.

Nähere Informationen zu den Bildungsangeboten sind im Internet unter www.lfi-noe.at zu finden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

DI Johann Schlögelhofer, Ländliches Fortbildungsinstitut NÖ,
Tel.: 05 0259 26101, johann.schlögelhofer@lk-noe.at, www.lfi-noe.at

DI Bernadette Laister, Pressesprecherin Landwirtschaftskammer Niederösterreich,
Tel.: 05 0259 29307, 0664/60 259 29307, bernadette.laister@lk-noe.at, www.lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002