Die WESTbahn erreichte operativen Break-Even

Die WESTbahn zeigt mit dem Geschäftsergebnis 2013 steilen Verbesserungsweg

Wien (OTS) - Bei der gestrigen Aufsichtsratsitzung / Hauptversammlung der Rail-Holding AG wurde u.a. der Jahresabschluss der WESTbahn 2013 festgestellt. Der Umsatz der WESTbahn erreichte 2013 einen Wert von rund 40 Mio. Euro. Das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 49,4%. Neben dem deutlichen Umsatzanstieg konnten durch das effiziente Kosten- und Betriebsmanagement auch das Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) um 82,6% gegenüber 2012 verbessert werden.

Die WESTbahn als Start-Up Unternehmen mit hohem Investvolumen hatte im ersten Betriebsjahr (2012) ein negatives Ergebnis zu verbuchen. Im zweiten Betriebsjahr (2013) wurden nun substantielle Verbesserungen erreicht und alle Planwerte übererfüllt. Der Aufschwung setzt sich auch 2014 fort und ist durch immer mehr zufriedene Kunden bestimmt. Laut aktueller Qualitätsstudie vom Institut für Strategieanalysen (ISA) unter Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier aus April 2014 wurde selbst die hohe Kundenzufriedenheit 2013 nochmals übertroffen. 71% der Fahrgäste der WESTbahn finden die Leistungen sehr gut und 29% gut.

Die Phase der Anfangsverluste vom ersten und zweiten Betriebsjahr ist überwunden. Seit Herbst 2013 fährt die WESTbahn operativ positive Ergebnisse ein. Die Budgetansätze und die unterjährigen Forecasts konnten seither stets übertroffen werden.
"Trotz dem Wettbewerbsumfeld und der schwierigen Bedingungen am österreichischen Eisenbahnmarkt, die uns zu zwei EU-Beschwerden veranlasst haben, sind wir auf dem richtigen Weg", so Erich Forster, CEO der WESTbahn und Vorstand der Rail-Holding AG zu dem positiven Ergebnis.

Die WESTbahn bietet als privates Unternehmen öffentlichen Verkehr steuergeldschonend an und fordert das BMVIT auf, die Rahmenbedingungen herzustellen, damit das Angebot für die Bahnkunden ohne staatliche Subventionen weiter ausgebaut werden kann. Denn der positive Trend zeigt, dass die Bahn dank Wettbewerb und hoher Qualität ein immer beliebteres Verkehrsmittel wird.

__
WESTbahn - private Bahngesellschaft mit höchster Qualität und hervorragender Pünktlichkeit im Fernverkehr (Mai 2014: 96,3%). Die WESTbahn bietet attraktive Preise und fährt dabei für die Österreicher als privates Unternehmen effektiv STEUERGELDSCHONEND. Die WESTbahn könnte bei öffentlichen Ausschreibungen von Verkehrsleistungen einen wesentlichen Beitrag zur Kostensenkung im öffentlichen Verkehr liefern. Aktuell bietet die WESTbahn über 3 Millionen Zugkilometer pro Jahr und über 1,5 Milliarden Sitzplatzkilometer auf der Strecke Wien - Salzburg für die Bahnkunden an. Mehrere Millionen Fahrgäste pro Jahr nutzen die WESTbahn. Muttergesellschaft der WESTbahn ist die Rail Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

WESTbahn Management GmbH
Mag. Angelika Veith
Head of Communications
Tel.: 0676/348 94 11
va@westbahn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WES0001