U6-Station Alser Straße: Generalsanierung startet am 30. Juni BILD

Bahnsteig in Fahrtrichtung Siebenhirten bis Ende November nicht zugänglich

Wien (OTS) - Mit dem Start der ersten Ferienwoche beginnt am 30. Juni die Generalsanierung der U6-Station Alser Straße. In den nächsten zwei Jahren wird die rund 115 Jahre alte denkmalgeschützte Station von Otto Wagner von Kopf bis Fuß generalsaniert. Damit wird die 2011 in der Josefstädter Straße gestartete Revitalisierung der Otto-Wagner-Stationen entlang der U6 fortgesetzt.

Die Arbeiten in der U6-Station Alser Straße erfolgen im laufenden Betrieb, um die Einschränkungen für Fahrgäste möglichst gering zu halten. Dennoch steht wegen der umfassenden Arbeiten je ein Bahnsteig wechselweise nicht zur Verfügung. Ab 30. Juni ist der Bahnsteig Richtung Siebenhirten voraussichtlich bis Ende November nicht zugänglich. Die Züge durchfahren in dieser Fahrtrichtung die Station, in Fahrtrichtung Floridsdorf wird sie normal eingehalten. Im Frühjahr 2015 startet die Sanierung der anderen Gebäudehälfte. Dann wird die Station Richtung Floridsdorf einige Monate ohne Halt durchfahren.

"Mit der Generalsanierung machen wir die Jugendstiljuwele von Otto Wagner für die nächsten Jahrzehnte fit und bringen die Stationen auf den Stand modernster Technik", so Geschäftsführer Günter Steinbauer. Die Wiener Linien informieren die Fahrgäste mittels Durchsagen, Infopersonal vor Ort, im Internet und über die Handy-App qando, die auch alternative Fahrtwege anzeigt. Auch der Kundendienst (Telefon:
01-7909/100) unterstützt Fahrgäste bei der Planung ihrer Fahrt.

Station komplett erneuert - enge Abstimmung mit Denkmalamt
Die Komplettsanierung der denkmalgeschützten Station Alser Straße umfasst u.a. die Bahnsteige, Fassaden, das Mauerwerk, Böden, Decken und Wände, die Rekonstruktion der historischen Fliesenbeläge, die Neuerrichtung der Stiegenhäuser, die Dachkonstruktion, die gesamte Haustechnik, den Einbau von Videokameras etc.

Alle Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt. Erste Vorarbeiten wurden bereits erledigt. So etwa die Umlegung technischer Leitungen, der Tausch der Bahnsteigdachstützen oder die Errichtung einer Rampe, um während der Generalsanierung einen barrierefreien Zugang für die Fahrgäste sicherzustellen.

U6: Stations-Revitalisierungen gehen in den nächsten Jahren weiter Bis 2020 werden auch die Stationen Währinger Straße und Nußdorfer Straße generalsaniert.
In der Station Spittelau wird zwischen den Gleisen eine Sicherheitsbarriere errichtet. Bis 2016 folgt die Erneuerung des Bahnsteigs (inkl. Blindenleitsystem) in der Station Michelbeuern. Bis 2020 ist die Sanierung der Außenfassade der Station Gumpendorfer Straße geplant. Derzeit laufen in der U6-Station Thaliastraße noch Sanierungsarbeiten.

Bildmaterial von der Station können Sie unter
http://www.bildstrecke.at/Alle/Images?filter=alser&filterCategory=All
e auswählen.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH und Co KG
Kommunikation
Tel.: 0664/884 82 237 Journaldienst für JournalistInnen
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001