FPÖ-Hofer erfreut über Rupprechter-Aussagen zu EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei

Türkei ist weit entfernt von westlichen Werten

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich der freiheitliche Umweltsprecher und Dritte Präsident des Nationalrates Ing. Norbert Hofer über die Aussagen Landwirtschaftsminister Rupprechters, die Beitrittsverhandlungen der Europäischen Union mit der Türkei "auf Eis zu legen". Hofer hofft, dass sich diese Forderung auch innerhalb der ÖVP und der Bundesregierung durchsetze, sei sie doch längst überfällig. Nicht nur, dass die Türkei kein europäisches Land sei, werden dort seit Jahren Menschenrechte mit Füßen getreten.

"Seit dem Jahr 2003, als Recep Tayyip Erdogan erstmals Ministerpräsident der Türkei wurde, hat sich die Türkei sukzessive von westlichen Werten entfernt", kritisiert Hofer. "Traurigen Höhepunkt erreichte diese Entwicklung im Frühsommer 2013, als Erdogan Protestkundgebungen gegen ein Bauprojekt nahe des Taksim-Platzes in Istanbul mit überzogener Gewalt auflösen ließ. Dass damals die österreichische Bundesregierung ganz offensichtlich keinen Grund zur Beendigung der Beitrittsverhandlungen sah, ist selbstredend", so Hofer.

Daher wünscht sich Hofer, dass sich der Bundesminister für ein lebenswertes Österreich mit seiner Meinung auch durchsetze und die Vertreter der österreichischen Bundesregierung sich innerhalb der EU stark machen um ein Umdenken zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002