ÖAMTC begrüßt Sicherheitsmaßnahmen der Verkehrsministerin für Motorradfahrer

Mehr Fahrpraxis und -training als Schlüssel zur erfolgreichen Reduktion von Motorradunfällen

Wien (OTS) - Im Vorjahr verunglückten 89 Motorradfahrer in Österreich tödlich (Quelle: BMI). Laut ÖAMTC-Analyse waren drei Viertel der Motorrad-Unfälle selbst verschuldet. Auch bei den tödlichen Pfingstunfällen im heurigen Jahr handelte es sich bei sechs von neun um Alleinunfälle. "Die Kombination von verstärkter Fahrpraxis und regelmäßigem Training durch erfahrene Instruktoren ist die einzig sichere Maßnahme, um Fahrfehler zu vermeiden und in der Folge Alleinunfälle zu reduzieren", begrüßt Georg Scheiblauer, Motorrad-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik, das geplante Sicherheitspaket von Verkehrsministerin Bures.

Eine bessere Fahrtechnik führt zu besserer Kurven- und Geschwindigkeitseinschätzung und kann Unfälle verhindern oder die Folgen abmildern. "Die Verlängerung der Gutscheinaktion für Motorradfahrtechniktrainings bis Ende Juli begrüßen wir sehr - ein wichtiger Schritt zu mehr Verkehrssicherheit", so Scheiblauer weiter.

Motorrad-Trainings in den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren, Anmeldung jetzt

Das Motorrad Aktiv Training besteht aus den Inhalten Fahrphysik, Lenktechnik, Kurventechnik, Handlingparcours, Gefahrenanalyse, Notbremsen und Ausweichen. "Enge Radien, Serpentinen und Kurvenkombinationen zwingen zur richtigen Blicktechnik und Fahrlinie. Gleichzeitig bringen Kurventraining und Blickführung Fahrsicherheit. Gefahrenanalyse, Notbremsungen und Ausweichmanöver bereiten auf heikle Situationen vor", erklärt der Motorrad-Chefinstruktor. Beim Motorrad Dynamik Training wird das Handling bei höheren Geschwindigkeiten trainiert.

Einen Überblick der Motorrad-Trainings in den neun ÖAMTC Fahrtechnik Zentren findet man unter www.oeamtc.at/fahrtechnik.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Tel.: +43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001