Blecha: Blümel-Kritik an Hundstorfer ist ungeheuerlich und auf das Schärfste zurückzuweisen

Blockade des Pensionsmonitorings durch ÖVP-Wirtschaftsflügel

Wien (OTS/SK) - Die Kritik von ÖVP-Blümel an Sozialminister Hundstorfer wegen Verzögerungen beim Pensionsmonitoring ist für Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha "eine Ungeheuerlichkeit, die man auf das Schärfste zurückweisen muss!"****

Blecha: "Blümel weiß, dass es der ÖVP-Wirtschafsbund ist, der das Sozialrechtsänderungs-Gesetz blockiert und damit die gesetzliche Grundlage für das Pensionsmonitoring verhindert bzw. verzögert!" Blecha verweist auf die nach langem Ringen erzielte Einigung auf das Pensionsmonitoring bei den Regierungsverhandlungen im vergangenen Herbst. "Das Regierungsprogramm zählt, da kann man jetzt nicht einfach sagen, das geht so nicht. Das gilt auch für die ÖVP-Wirtschaftsvertreter. Die Berechnungen wiesen damals unter Berücksichtigung der gesetzten Maßnahmen einen Anstieg des Pensionsantrittsalters auf 59,1 Jahre aus. Die Regierungsverhandler haben sich ein wesentlich ambitionierteres Ziel gesetzt, nämlich 60,1 Jahre. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, ist ein engmaschiges Pensionsmonitoring, ein Bonus-Malus-System und eine Beschäftigungsquote Voraussetzung", so Blecha zur beschlossenen Vereinbarung.

Für Blecha steht fest: "Wenn es nach Hundstorfer ginge, würde das Pensionsmonitoring schon laufen!" Der Pensionistenverband fordert das Sozialrechtsänderungsgesetz inklusive Bonus-Malus-System und ein Ende des Unfugs, dass Bezieher von Rehabilitations- bzw. Umschulungsgeld zu Pensionisten gezählt werden. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Pensionistenverband Österreichs, GS Andreas Wohlmuth, Telefon: 0664- 48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001