Biersommelierausbildung erfreut sich steigender Beliebtheit

Die Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen zieht nach einem halben Jahr positive Bilanz zur neuen Ausbildung und ortet wachsendes Interesse an österreichischer Bierkultur

Hallein (OTS) - Vor gut einem halben Jahr, im November 2013, startete in der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen, dem Treffpunkt der Bierkultur, der erste Biersommelier-Kurs. Inzwischen haben drei Kurse stattgefunden, 36 Absolventen dürfen bereits den offiziellen Titel "Biersommelier" tragen. Erarbeitet wurden die Kursinhalte in Zusammenarbeit mit dem Verband der Brauereien Österreichs, Ziel der Ausbildung ist es, mit mehr Wissen zum Thema Bier zu wahrem Genuss zu verhelfen. Dem stimmt auch Kursteilnehmer Martin Leitner zu, der die Ausbildung aus privatem Interesse absolviert hat: "Ich nehme sehr viele Informationen aus dem Kurs mit. Ich werde mit aller Kraft versuchen, künftig noch mehr meine Bier-Faszination sowie unsere Bierkultur unter die Leute zu bringen, um das Bier noch 'salonfähiger' zu machen. Bier ist so vielfältig und einzigartig -vielleicht ergibt sich ja die Möglichkeit mein Wissen bei Festen und Gastronomen weiter zu geben." Auch Maria Faisthuber, verantwortlich für die interne Kommunikation bei der Brau Union Österreich, zeigt sich vom Kurs begeistert: "Die Ausbildung zum Biersommelier ist top und die fachliche Kompetenz der Vortragenden exzellent. Die Lernunterlagen sind sehr umfangreich, jedoch praxisnah aufbereitet und wurden leicht verständlich vermittelt. Mit der Ausbildung zum Biersommelier konnte ich ein solides Basiswissen erlangen, das ich in meiner täglichen Arbeit sehr gut anwenden kann."

Noch zwei Kurse finden im heurigen Jahr im September und November statt, letzterer ist bereits komplett ausgebucht. "Wir sind mit der Auslastung unserer Kurse sehr zufrieden und freuen uns, dass das Thema so großen Anklang findet", zieht Braumeister und Kursleiter Günther Seeleitner Bilanz, "die Nachfrage ist groß und wir merken, dass das Thema Bierkultur in Österreich generell immer wichtiger wird."

Kaltenhausen als beliebtes Ausflugsziel

Doch nicht nur die Biersommelierausbildung erfreut sich in Kaltenhausen großer Beliebtheit, auch als Treffpunkt für Bierkultur ist Salzburgs älteste Brauerei gern angefahrenes Ausflugsziel. Bereits rund 1000 Gäste konnten im Fassbindermuseum im heurigen Jahr verzeichnet werden, neben dem Entdecken des historischen Handwerks locken aber auch die bierigen Sondereditionen der Spezialitäten-Manufaktur nach Hallein. Neben einem Chocolate Stout wurde im heurigen Jahr das im Vorjahr stark nachgefragte Riesling Style neu aufgelegt, Maroni Style soll im Herbst pünktlich zur Wildsaison folgen.

Als Renner erweist sich auch die Möglichkeit zur individuellen Etikettengestaltung - egal ob zum Geburtstag oder zum Vereinsfest:
Bereits bei Abnahme von einem Karton à 24 Flaschen Kaltenhauser Original oder Kaltenhauser Kellerbier können die Etiketten mit dem Wunschtext bedruckt werden.

Mehr Informationen zur Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen online auf www.kaltenhausen.at

Über Kaltenhausen

Gegründet 1475, ist die Brauerei in Kaltenhausen die älteste Salzburgs. Klarstes Felsquellwasser von den Barmsteinen und unterirdische Kalträume begünstigen in Kaltenhausen die Herstellung und Lagerung von Bier in besonderer Weise. Seit 2011 widmet sich der Standort mit einer feinen Spezialitäten-Manufaktur und einem Schulungszentrum ganz der Bierkultur.

Pressetext und Bilder unter http://presse.brauunion.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR, Diplom-Biersommelière
Tel. 0732/6979-2670, E-Mail: g.straka@brauunion.com oder

Frau Mag. Carina Maurer, Bakk.
Externe Kommunikation, Diplom-Biersommelière
Tel. 0732/6979-2378, E-Mail: c.maurer@brauunion.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001