"Bewusst gesund": Kampf der Cellulite - Drei Methoden im Test

Außerdem am 21. Juni: Kranker Darm - Warum Zucker die Verdauung stört

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 21. Juni 2014, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Bauchfelldialyse - Blutwäsche im eigenen Körper

Rund 8.500 Menschen in Österreich müssen zur Dialyse oder leben mit einer transplantierten Niere. Häufigste Ursachen für die Schädigung der Nieren sind Bluthochdruck, Diabetes mellitus und das Alter. Mehr als zwei Millionen Österreicherinnen und Österreicher sind gefährdet, an einem chronischen Nierenversagen zu erkranken. Wenn die Nieren nicht mehr in der Lage sind, die anfallenden Stoffwechselprodukte auszuscheiden, muss das Blut künstlich gereinigt werden. Während bei der "künstlichen Niere" (Hämodialyse) das Blut außerhalb des Körpers mit einem speziellen Filter gereinigt wird, gibt es auch die Möglichkeit, die Dialyse über das gut durchblutete Bauchfell durchzuführen. Diese Art der Dialyse entspricht weitgehend der natürlichen Arbeitsweise der Nieren, da sie den Körper kontinuierlich und gleichmäßig entgiftet und entwässert. Durch die Bauchfelldialyse ist der Patient mobil und unabhängig. Wer sich dafür entscheidet, muss sich im Klaren darüber sein, dass er ein hohes Maß an Eigenverantwortung trägt und auf sorgfältigste Hygiene achten muss.

Kampf der Cellulite - Drei Methoden im Test

Cellulite, auch Orangenhaut genannt, ist ein Schönheitsproblem, das fast alle Frauen betrifft. Jedes Jahr vor der Badesaison boomen Behandlungen, die versprechen, die lästigen Dellen endgültig zu beseitigen. "Bewusst gesund" will es genau wissen und bittet drei Damen zum Test: Sie probieren drei Methoden aus, die mit wissenschaftlichen Studien den Erfolg belegen sollen. Getestet werden zwei Hightech-Geräte, die mit Stoßwellen oder Radiofrequenz die Cellulite langfristig beseitigen sollen, und eine kosmetische Behandlung, die eine Glättung und Straffung der Haut durch Cremen, Nahrungsergänzungsmittel und manuelle Massage verspricht.

Kranker Darm - Warum Zucker die Verdauung stört

Zucker zählt nicht gerade zu den gesunden Nahrungsmitteln. Aber auch Fruchtzucker ist nicht unproblematisch. Neueste medizinische Erkenntnisse kommen jetzt zu dem Schluss, dass die nützlichen Darmbakterien unter Zuckereinfluss verrückt zu spielen beginnen und uns sogar zu "Zuckerjunkies" machen können. Denn das Mikrobiom - also die Darmflora - steuert nicht nur die Verdauung, sondern auch den Appetit und das Essverhalten bis hin zur Stimmungslage. "Bewusst gesund" hat mit Experten gesprochen, wie sich die Wechselwirkung zwischen Zuckerkonsum und Darm tatsächlich auf die Gesundheit auswirkt.

"Bewusst gesund"-Tipps bei Panikattacken

Herzrasen, Zittern, Schweißausbrüche - das sind nur einige Symptome sogenannter Panikattacken, die in vielen Fällen plötzlich und ohne ersichtlichen Grund auftreten. Wie man damit am besten umgeht, berichtet Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002