"Pressestunde" mit Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter, Bundesminister für Justiz

Am 15. Juni um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Seit genau einem halben Jahr ist der von der ÖVP nominierte parteifreie Wolfgang Brandstetter Justizminister. Und der Neominister ist gleich auf vielen Ebenen gefordert. Zuletzt hielten die Gefängnisskandale in Suben und Krems-Stein das Ministerium in Atem. Die damals verfügten Suspendierungen von vier Beamten in Stein sind dieser Tage von der Disziplinarkommission wieder aufgehoben worden. Was erwartet sich Brandstetter von der organisatorischen Eingliederung des Strafvollzugs ins Ministerium? Wie stellt er sich eine Strafrechtsreform vor? Was tut der Justizminister gegen die Überlastung vieler Gerichte und daraus folgenden langen Verfahren? Weitere Themen: der Kampf gegen die Korruption, die Reform der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse und die Gleichstellung von homosexuellen Paaren. Die Fragen in der ORF-"Pressestunde" am Sonntag, dem 15. Juni 2014, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Georg Wailand
"Kronen Zeitung"

und

Brigitte Handlos
ORF

Die "Pressestunde" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010