Bundestheater-Holding: Bundesminister Ostermayer startet Reformprozess

Strukturreform für effizientere Organisation der Bundestheater

Wien (OTS) - Nach dem unmittelbaren Handeln in der Burgtheaterkrise, durch die Betrauung von Karin Bergmann mit der interimistischen Leitung des Hauses, der Neuausschreibung der künstlerischen Direktion und der lückenlosen Aufklärung der Vorgänge der Vergangenheit durch Beauftragung einer Prüfung durch den Rechnungshof, setzt Kunst- und Kulturminister Josef Ostermayer nun den nächsten notwendigen Schritt im Sinne einer positiven und erfolgreichen Zukunft der Bundestheater.

"Zuerst ging es darum, wieder Ruhe ins Burgtheater zu bringen, dann galt es, die Budgets der Bundestheater zu erstellen. Dieser Prozess wird kommende Woche mit den entsprechenden Aufsichtsratssitzungen abgeschlossen sein und jetzt wird, in einem dritten Schritt, die Struktur der Bundestheater-Holding zu einer effizienteren Organisationsform zum Wohle der Häuser und des Publikums reformiert", so Bundesminister Ostermayer. "Ich habe in den letzten Monaten viele Zurufe und Tipps erhalten, die von der Komplettabschaffung bis zu einer Stärkung der Holding reichten. Ich treffe meine Entscheidungen allerdings aufgrund von Zahlen, Fakten und positiven Vergleichsmodellen. Deshalb habe ich die zuständige Sektion ersucht, Angebote von Organisationsberatern einzuholen, die über Expertise im Kulturbereich verfügen und beauftragt werden können, Verbesserungsvorschläge auf Basis einer ausführlichen Strukturanalyse der Bundestheater-Holding, unter Einbeziehung internationaler Vergleichsmodelle, zu erstellen."

Nach Einholung mehrerer Angebote wird im Laufe der nächsten Wochen der Auftrag zur Analyse der gegenwärtigen Struktur und zur Erstellung von Reformvorschlägen an ein Organisationsberatungsunternehmen vergeben. Auf Basis der Ergebnisse dieser Analyse werden danach die notwendigen Schritte zur Reform der Struktur der Bundestheater-Holding, gerade auch im Sinne wirtschaftlicher Effizienz, von Bundesminister Josef Ostermayer gesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Kabinett Bundesminister Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecher Kunst & Kultur
Tel.: (01) 531 15 - 202122, 0664/610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002