Grüne Maresch/Grüne-Ottakring Kovacs: Plan der Stöberplatz Garage in Ottakring ist Geschichte

Engagierte BürgerInneninitiative hat maßgeblich zum Erfolg beigetragen

Wien (OTS) - Im Herbst 2010 verkündete die Stadt Wien, fünf bis sechs weitere Garagen, darunter direkt unter dem Stöberplatz in Ottakring, errichten zu wollen. Dank des Engagements der Grünen Ottakring und der BürgerInneninitiative Stöberplatz ist dieser Plan nun vom Tisch. Die Ottakringer Verkehrskommission lehnte nun alle Anträge der Opposition, die auf eine Garage am Stöberplatz und eine Zerstörung des Parks abzielen, mit den Stimmen von SPÖ und Grünen, ab. "Eine Garagenanlage hätte einen verkehrspolitischen Rückschritt und einen massiven Eingriff in die 'grüne Lunge' des Grätzls zur Folge gehabt" so Rüdiger Maresch, Verkehrssprecher der Grünen Wien. "Die Einführung der Parkraumbewirtschaftung und die Forcierung des öffentlichen Verkehrs leiteten die Verkehrswende ein und steigerten den Radverkehr. Die erzielte Verkehrsberuhigung war Ausgangspunkt für eine nachhaltige Garagenstrategie für Wien" verdeutlicht Maresch die grüne Handschrift.

Mit rot/grün und "BürgerInneninitiative Stöberplatz" zum Erfolg

Schon im rot/grünen Regierungsübereinkommen wurde klar geregelt, dass Garagen unter Grünflächen keine Zukunft haben. "Die Zusammenarbeit mit der SPÖ bei diesem Projekt war hervorragend. Ich freue mich sehr, dass wir im Bezirk eine rot/grüne Mehrheit stellen, die einen vernünftigen und nachhaltigen Wiener Weg in der Verkehrspolitik vollends unterstützt. Ich möchte mich ganz besonders auch bei der 'BürgerInneninitiative Stöberplatz' bedanken, die maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat" so Joachim Kovacs, Klubvorsitzender der Grünen Ottakring.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002