"Das partizipative Museum" - Vermittlungsinitativen im NHM Wien

EINLADUNG ZUM PRESSEGESPRÄCH am Di, dem 24.6. um 10.30 Uhr

Wien (OTS) - Wir präsentieren drei ausgewählte Vermittlungsinitativen des Naturhistorischen Museums unter dem Motto "Das partizipative Museum"

  • "Timetrips" - Zeitreise im NHM Wien
  • Rohstoffe und ihre Endlichkeit. The Future We Want
  • "Blind Date" - Pfad für blinde und sehschwache BesucherInnen

Pressegespräch mit anschließendem "Blind Date" im Museum
am Dienstag, dem 24. Juni 2014, um 10.30 Uhr

mit

  • Dr. Herbert Kritscher (Vizedirektor, NHM Wien)
  • Dr. Reinhard Golebiowski (Abteilungsdirektor Ausstellung & Bildung, NHM Wien)
  • Mag. Barbara Neundlinger (Bereichsleiterin Kulturvermittlung, Kulturkontakt Austria)
  • Mag. Iris Ott (Museumspädagogin NHM Wien, "Timetrips)
  • Mag. Gertrude Zulka-Schaller (Museumspädagogin NHM Wien, Rohstoffe und ihre Endlichkeit)
  • Dr. Andreas Hantschk (Museumspädagoge, NHM Wien, "Blind Date") und
  • Prof. Brigitte Andre-Schellner (Bundesblindeninstitut)

Das Thema "Partizipation" spielt im Museumsbereich eine wesentliche Rolle: Immer öfter erheben Besucherinnen und Besucher den Anspruch auf Beteiligung und Mitbestimmung. Sie gelten als (Alltags-) Experten, die ihre Erfahrungen, Meinungen und Ansichten in Ausstellungen integrieren wollen.

Das Museum tritt nicht mehr allwissend auf. Es versteht sich als "lernende Institution". Das partizipative Museum gleicht also weniger einem Bildungsinstrument, sondern ist viel mehr Kommunikationsplattform.

Die drei Vermittlungsinitiativen "Blind Date", "Rohstoffe und ihre Endlichkeit" und "Timetrips" des NHM Wien zeigen Zugänge zu Partizipation und User Generated Content und machen auf unterschiedliche Art deutlich, wie Beteiligung funktionieren kann, und wie vor allem marginalisierte Gruppen und schwierige Gegenwartsthemen mehr Platz im Museum finden können. Ziel ist es, dem Museum mehr soziale und kulturelle Kompetenz und Relevanz zu bescheren - um anhaltendes Interesse von Seiten der BesucherInnen und eine breitere Trägerschaft zu sichern.

Nach Vorstellung der Initiativen werden blinde und sehschwache Schülerinnen und Schüler des Bundesblindeninstituts JournalistInnen, denen die Augen verbunden werden, einige Objekte des neuen Blindenpfades präsentieren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Irina Kubadinow
Leitung Kommunikation & Medien,
Pressesprecherin
Tel.: ++ 43 (1) 521 77 DW 410
irina.kubadinow@nhm-wien.ac.at

Mag. Verena Randolf
Kommunikation & Medien
Pressereferentin
Tel.: ++ 43 (1) 521 77 DW 411
verena.randolf@nhm-wien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHM0001