ARBÖ: "282 Jahre Rock" oder: die Rolling Stones gastieren am Montag in Wien

Rund 60.000 Zuschauer bedeuten Staus und lange Verzögerungen ums Ernst-Happel-Stadion und auf den Hauptverkehrsrouten Rund 60.000 Zuschauer bedeuten Staus und lange Verzögerungen ums Ernst-Happel-Stadion und auf den Hauptverkehrsrouten

Wien (OTS) - Am kommenden Montag, den 16.06.2014, stehen knapp "282 Jahre Rock" auf der Bühne im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Die legendären Rolling Stones gastieren in Wien. Rund 60.000 Zuschauer werden das Nationalstadion und die Straßen rundherum füllen.

Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts werden ihre Fans im Rahmen der "14 ON FIRE"-Tour mit all ihren vielen Hits wie "Angie""Paint it Black oder "Satisfaction" und zahlreichen neuen Liedern begeistern. Laut Polizei werden rund 57.000 Besucher erwartet. Viele dieser Besucher werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Staus und lange Verzögerungen werden vor Konzertbeginn und nach Veranstaltungsende sicher nicht ausbleiben, wissen die ARBÖ-Verkehrsexperten aus Erfahrung. Besonders betroffen werden die Engerthstrasse, der Handelskai, sowie die Whelistraße sein. Rund um den Veranstaltungsort wurden auch einige Sperre im Rahmen der Verkehrsmaßnahmen verhängt. Die Meiereistraße ab der Vorgartenstraße wird - ebenso wie die Stadionallee - ab der Lusthausstraße von 16 bis 24 Uhr nicht passierbar sein.

Nicht nur rund um das Ernst-Happel-Stadion wird einiges an Geduld gefragt sein. Auch auf den Hauptverkehrsstrecken werden die Autofahrer in Wien mit langen Verzögerungen rechnen müssen. Fans, die aus dem Süden anreisen, müssen auf der Südosttangente (A23) zwischen der Wiener Stadtgrenze und der Ausfahrt Handelskai mit erheblichen Staus rechnen. Die Baustelle im Bereich zwischen dem Knoten Inzersdorf u. dem Verteilerkreis Favoriten wird das ihrige dazu beitragen. Im Westen wird sich die Baustelle auf der Westeinfahrt noch mehr als bis jetzt als Nadelöhr erweisen. 50 Minuten für wenige Meter scheinen auch auf der Ausweichstrecke, der Linzer Straße, im Abendverkehr sehr wahrscheinlich. Langsam vorangehen wird es auch innerstädtisch am Franz-Josefs-Kai, der Praterstraße, der Ringstraße der Oberen und Unteren Donaustraße sowie auf den meisten Straßen rund um den Prater.

"Wer nicht die Vorgruppe "The Temperance Movement" oder das ganze Konzert im Stau versäumen will, sollte soweit als möglich auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Fans, die aus den Bundesländern oder dem benachbarten Ausland anreisen, bietet sich teilweise die Möglichkeit, Park+Ride-Anlagen zu benutzen.

Verkehrsinformationen, rund ums Konzert, sowie Informationen zum aktuellen Geschehen am Straßenverkehr gibt es unter der Tel. 050-123-123 rund um die Uhr, sowie auf den Internet-Seiten www.arboe.at und www.verkehrsline.at. Diese Infos sind ebenso im ORF-Teletext auf den Seiten 431 bzw. 432 nachzulesen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst, Thomas Haider
Tel.: Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002