Meidlinger: Volle Unterstützung der Beschäftigten der Wiener Linien

Mit Solidarität gegen die gewaltsamen Übergriffe

Wien (OTS/ÖGB) - "Die MitarbeiterInnen der Wiener Linien sind 365 Tage rund um die Uhr für die Millionen Fahrgäste da. Sie verdienen die volle Solidarität gegen die gewaltsamen Übergriffe", stellt der Vorsitzende der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, Kunst, Medien, Sport, freie Berufe (GdG-KMSfB), Christian Meidlinger, anlässlich des Aktionstages gegen Gewalt der Wiener Linien fest.++++
"Die Beschäftigten und der Betriebsrat haben die volle Unterstützung unserer Gewerkschaft und ich bin mir sicher, dass die Millionen Fahrgäste ebenfalls solidarisch sind", so Meidlinger. Von der Geschäftsführung der Wiener Linien erwartet sich der GdG-KMSfB-Vorsitzende die rasche Umsetzung der angekündigten Maßnahmen sowie die Erfüllung der weiteren Forderungen des Betriebsrates. Meidlinger: "Der Gewalt gegen die Beschäftigten müssen wir mit einem gemeinsamen, solidarischen Vorgehen begegnen."

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB,
Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 1 313 16 - 83615
http://www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001