Falter: Alle Suspendierungen im Fall Stein aufgehoben

Personalvertretungen setzen sich gegenüber Justizminister durch.

Wien (OTS) - Wendung im Fall um den verwahrlosten Häftling Wilhelm S. in der Justizanstalt Stein: Wie die Wiener Wochenzeitung FALTER aus internen Justizkreisen erfuhr, wurden jene vier Suspendierungen die im Zusammenhang mit der Verwahrlosung eines Häftlings in Krems-Stein angeordnet wurden, von der Disziplinarkomission wieder aufgehoben.

Nicht nur die suspendierte Leiterin des psychologischen Dienstes, auch FPÖ-Politiker Roman S., der als Abteilungskommandant für den Insassen verantwortlich war, sind zurück im Dienst, so der FALTER. Sie alle haben laut Disziplinarkomission keine so großen Fehlleistung zu verantworten, dass eine Suspendierung weiter geboten war.

Wie Falter-Recherchen ergaben, wird nun aufgrund eines justizinternen Gutachtens davon ausgegangen, dass der Insasse Wilhelm S. seine Beine absichtlich nicht pflegte, um auf sich Aufmerksam zu machen. Eine ausführliche Reportage über die Justizanstalt Stein erscheint in der nächsten Ausgabe des Falter.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Florian Klenk
Falter. Chefredaktion
Marc Aurelstraße 9
1011 Wien
Tel: 01/53660/924
klenk@falter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0001