Indisches Kulturprojekt "BINDU ART SCHOOL" im SPÖ-Parlamentsklub

Schieder und Muttonen: Wichtige Hilfe zur Selbsthilfe für leprakranke Menschen - Ausstellungseröffnung im SPÖ-Parlamentsklub

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder und SPÖ-Europasprecherin Christine Muttonen eröffneten gestern in den Räumen des SPÖ-Parlamentsklubs die Ausstellung "From Pain to Paint" mit Bildern von StudentInnen der "BINDU ART SCHOOl" in Indien. Gründer dieses einzigartigen Kulturprojekts ist der österreichische Multimediakünstler Werner Dornik, der fern von Charity leprakranke Menschen in Indien wieder zurück ins soziales Leben holt. "Das Projekt der BINDU ART SCHOOL ist ein beeindruckendes Beispiel sozial organisierter Umverteilung, für Hilfe zur Selbsthilfe und Solidarität statt Charity!", sagte Schieder bei der Eröffnung am Mittwochabend. ****

Werner Dornik hat gemeinsam mit anderen Künstlerinnen 2005 die BINDU ART SCHOOL gegründet mit der Idee, leprakranke Menschen durch künstlerische Tätigkeit zu einer dauerhaften Verbesserung ihrer Lebensbedingungen hinzuführen. "Unzählige leprakranke Menschen konnten durch das Malen die dramatischen Auswirkungen ihrer Krankheit - die noch immer bedeutet, ausgegrenzt und stigmatisiert zu sein -besser bewältigen. Es ist kein oberflächliches Charity-Projekt, sondern ein gutes Beispiel für Hilfe zur Selbsthilfe, das Soziales und Kunst verbindet", betonte Muttonen.

In Indien leben zirka elf Millionen sogenannte "Aussätzige", die in den letzten 20 Jahren mit Lepra infiziert wurden und an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden. Das Projekt ermöglicht diesen Menschen, durchs Malen einen selbstbestimmten Lebensweg zu beschreiten. Der Verkauf der Bilder führt die StudentInnen der BINDU ART SCHOOL in die finanzielle Unabhängigkeit und Eigenständigkeit. "Die StudentInnen werden nicht zu Almosenempfänger degradiert, sondern im Gegenteil -mit den eigenen Einkünften finanzieren sie im Schneeballsystem wieder neue StudentInnen", so Schieder. Besondere Anerkennung erhielt die Ausstellungseröffnung durch den Besuch des Indischen Botschafters in Wien Rajiva Misra.

SERVICE: Weitere Informationen unter www.bindu-art.at (Schluss) mb/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015