Aviso: Aktionsplan für den Forschungsraum und Bekanntgabe Wittgenstein- und START-Preise 2014

Wien (OTS) - Bundesminister Reinhold Mitterlehner sowie FWF-Präsidentin Pascale Ehrenfreund geben Montag, den 16. Juni 2014, die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger offiziell bekannt.

Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und FWF-Präsidentin Pascale Ehrenfreund informieren im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag, den 16. Juni 2014, wer dieses Jahr Österreichs prestigeträchtigste Wissenschaftsauszeichnung, den Wittgenstein-Preis, erhält und welche Nachwuchsforscherinnen und -forscher in das hoch kompetitive START-Programm aufgenommen werden. Neben den Preisträgern wird auch ein Aktionsplan für den Forschungsraum präsentiert.

Der Wittgenstein-Preis geht an etablierte Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher zur weiteren Steigerung ihres wissenschaftlichen Leistungspotenzials. In das START-Programm werden hervorragend qualifizierte Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschafter für die Dauer von bis zu sechs Jahren aufgenommen, um ihre Karriere in der wissenschaftlichen Forschung entscheidend voranzubringen. Die Auszeichnungen werden auf Basis eines Vorschlags der Internationalen Jury für das START-Programm und den Wittgenstein-Preis einmal pro Jahr vergeben.

Die Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zur Pressekonferenz herzlich eingeladen.

Aktionsplan für den Forschungsraum und Bekanntgabe Wittgenstein- und
START-Preise 2014


Datum: 16.6.2014, um 10:00 Uhr

Ort:
Audienzsaal des BMWFW
Minoritenplatz 5, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Bernhardt
FWF - Der Wissenschaftsfonds
T: +43 1 5056740 8111
M: +43 664 8588797
stefan.bernhardt@fwf.ac.at

Felix Lamezan-Salins
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
T: +43 1 711 00 5128
M: +43 664 88692307
felix.lamezan-salins@bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWF0001