Grüne-Lesjak/Schautzer/Johann: Erfolge für Bio und Bienen

Grüne Anträge zur Einführung von Bioessen in öffentlichen Einrichtungen sowie zur Finanzierung der Imkerschule werden heute im Landtag beschlossen

Klagenfurt (OTS) - In der heutigen Landtagssitzung werden zwei Anträge der Grünen beschlossen, nämlich der Antrag auf die finanzielle Absicherung der Imkerschule sowie der Antrag auf Einsatz von aus biologischem Anbau stammenden, regionalen und saisonalen Lebensmitteln in Küchen von öffentlichen Einrichtungen auf eine Quote von mindestens 30 Prozent bis 01.01.2018", berichtet die Grünen-Klubobfrau, Barbara Lesjak. Den Anträgen gingen - ganz im Sinne des neuen politischen Stils - umfangreiche Debatten in den Ausschüssen des Kärntner Landtages unter Einbeziehung der Betroffenen und wichtiger ExpertInnen voraus. "Nach harten Verhandlungen sind wir auf unsere erzielten Ergebnisse stolz, weil wir damit wichtige Umweltthemen in Kärnten anpacken und Lösungen zur Umsetzung bringen", so Lesjak.

LAbg. Sabina Schautzer: "Die Nachfrage öffentlicher Einrichtungen nach Bio-Produkten ist ein wichtiger Impuls zur weiteren Entwicklung der Bio-Landwirtschaft und somit ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Sie kurbelt aber vor allem auch die nachhaltige, lokale Wirtschaft in Kärnten an. Mit einer verpflichtenden Bio-Quote von 30 Prozent entstehen für die heimischen BiobäuerInnen sichere Absatzmärkte, wodurch Arbeitsplätze und Perspektiven geschaffen werden. Der Wirtschaftsstandort Kärnten wird dadurch nachhaltig belebt" ist Schautzer überzeugt und fügt dem hinzu: "Dass das Thema von der Koalition getragen wird, belegt auch der zweite heute zu beschließende Antrag zum Schulobstprogramm, wonach in Schulen vermehrt Obst aus regionalem, saisonalem und biologischem Anbau auf den Tisch kommen wird. Gerade im frühen Kindesalter ist der erzieherische Effekt durch Biolebensmittel besonders groß", so Schautzer.

Lesjak: "Die Sicherung und Förderung von gentechnikfreien Biolebensmitteln ist insbesondere auch vor dem Hintergrund der laufenden TTIP-Verhandlungen prioritär. Deswegen bringen wir einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag ein, um bestmöglich entsprechende Standards in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Daten- und Verbraucherschutz zu gewährleisten."

"Auf der Tagesordnung steht heute auch die Beschlussfassung des Antrags zur Finanzierung der Kärntner Imkerschule, womit für die kommenden drei Jahre eine Basisfinanzierung und somit auch die Carnica-Bienenköniginnenzucht sichergestellt wird", berichtet LAbg. Michael Johann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
Tel.: 0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0002