Nationalrat - Kucher: Wiedereinführung der Direktwahl ist wichtiger Schritt

Ende der Absurditäten des alten Universitätsgesetzes

Wien (OTS/SK) - "Die Wiedereinführung der Direktwahl der ÖH-Bundesvertretung ist ein ganz wichtiger Schritt", betont SPÖ-Bereichssprecher für Forschung, Innovation und Technologie Philip Kucher heute, Donnerstag, im Nationalrat. Der Reihe an Absurditäten des alten Gesetzes wird ein Ende gesetzt. "Jede Stimme ist nun gleich viel wert", so Kucher, "in Zukunft wird es ein modernes HochschülerInnenschaftsgesetz geben, bei dem die Studierenden ihr höchste Vertretung wieder direkt wählen." ****

Kucher lobte auch das "offene Ohr für die Wünsche der Studierenden" von SPÖ-Wissenschaftssprecherin Andrea Kuntzl und die entsprechende Einbindung der Studierendenvertretung in die Verhandlungen. Kritik übte Kucher an der Einführung der Briefwahl und der Frage des Aufsichtsrechtes. Die Autonomie der HochschülerInnenschaft sei zu akzeptieren. "Die Wiedereinführung der Direktwahl ist ein wichtiges Signal an viele jungen Menschen", so Kucher, der betonte: "Mut und Ausdauer gegen Ungerechtigkeiten anzukämpfen, zahlen sich aus - auch wenn es zehn Jahre dauert." (Schluss) bm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008