VHS Hietzing: Kunstprojekt "ICH WEISS" verleiht der VHS eine neue Fassade

VHS Hietzing von ehemaligen Flüchtlingen und Obdachlosen neu bemalt

Wien (OTS) - Die Fassade der VHS Hietzing (13., Hofwiesengasse 48) erscheint ab 13. Juni in einem anderen Licht: sie leuchtet weiß. Der Künstler Markus Tripolt hat mit BewohnerInnen des Hauses Wohnenplus RIGA in der Riedelgasse und jungen Flüchtlingen des Hauses "Sidra" die Fassade gestaltet. "ICH WEISS" prangt mit großen Lettern auf der Fassade. Die Idee: Im Leben kann nicht immer eine weiße, neue Seite aufgeschlagen werden. Weiß markiert einen Neubeginn und für ehemals obdachlose Menschen und Flüchtlinge ist ein Neubeginn mehr als nur eine Metapher. Das Projekt "ICH WEISS" ist nicht nur ein Kunst-sondern auch ein Sozialprojekt.

4 Milliarden Möglichkeiten bei der VHS Hietzing

Neben der Fassade wurden auch die Jalousien in den Fenstern bemalt. Die Jalousien sind auf der einen Seite weiß und auf der anderen Seite in den Farben des Regenbogens bemalt. Die Fassade hat dadurch so viele Erscheinungsmöglichkeiten wie sie eine Volkshochschule bietet. Mit den 32 Fenstern und den zwei Möglichkeiten pro Fenster bedeutet dies über 4 Milliarden unterschiedliche Möglichkeiten, wie die Fassade erscheinen kann. Und die erste Wiederholung in diesem Spiel tritt erst nach einer Million Jahre ein, wenn jeden Tag eine andere Jalousien-Stellung ausprobiert wird.

Realisiert wurde dieses Projekt mit Unterstützung von "Wir sind Wien" Basiskultur Wien, der MA 7, dem Kulturverein Hietzing, der Farbenhandlung Ruhser und dem Arbeitersamariterbund.

Pressebild demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin
Tel.: 01/89 174-100 352
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014