SoHo: 20 Jahre EU-Abstimmung - "Wir sind EuropäerInnen"

Traschkowitsch: Gleichbehandlung und Diskriminierungsschutz wichtig

Wien (OTS/SK) - Vor 20 Jahren, am 12. Juni 1994, stimmte Österreich mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit für den Beitritt zur Europäischen Union. "Und das war gut so. Der Beitritt brachte beim Schutz vor Diskriminierung große Fortschritte. Diskriminierungsschutz ist fundamental für das gute Funktionieren einer Gesellschaft", betonte Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der sozialdemokratischen LSBTI-Organisation, heute, Donnerstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Europa bedeutet auch, dass die Roadmap zu Homo- und Transphobie, eine Richtlinie zur gegenseitigen Anerkennung der Eingetragenen Partnerschaften und gleichgeschlechtlichen Ehen und eine Richtlinie gegen Diskriminierung außerhalb der Arbeitswelt, rasch von der neuen Kommission in Angriff genommen werden", so Traschkowitsch.

"Die Bekämpfung der Diskriminierung darf von niemandem gestoppt werden, weder von einzelnen egoistischen Mitgliedsstaaten noch von populistisch-rechten und rechtsradikalen Gruppierungen. Zu unserem lebendigen Europa der Vielfalt gehört Gleichbehandlung. Es ist ein Europa, in dem Sexismus und Homophobie keinen Platz haben. Es geht nicht um Toleranz, sondern um Akzeptanz und Respekt! Wir sind Europäerinnen und Europäer!", so Peter Traschkowitsch abschließend. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002