Heinisch-Hosek/Brunner: Höchste Zeit für gleiche Rechte

SPÖ-Frauen wollen Gesetzesnovellen für homosexuelle Paare

Wien (OTS/SK) - "Es ist höchste Zeit für echte Gleichstellung und einen starken Schutz vor Diskriminierung homosexueller Paare", so SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die SPÖ-Frauen haben gestern in ihrem Bundesfrauenvorstand noch einmal den Druck zum Thema Gleichstellung erhöht. "Es gibt in der Bevölkerung eine breite Zustimmung für mehr Gleichstellung. Nun müssen so rasch wie möglich gesetzliche Änderungen erzielt werden", so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner. ****

Die SPÖ-Frauen fordern das volle Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare, das Recht auf künstliche Befruchtung für lesbische Paare und alleinstehende Frauen, die Öffnung der Ehe und das sogenannte "levelling up" im Gleichbehandlungsgesetz. Mit dem "levelling up" können Betroffene von Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung außerhalb der Arbeitswelt Schadenersatzansprüche erreichen. "Diskriminierung darf auch beim Zugang zu Gütern und Dienstleistungen nicht toleriert werden", so Heinisch-Hosek.

"Wie die Menschen ihr Familienleben gestalten, ist ihre Sache. Gleichstellung gibt es nur ganz und nicht halb", so Heinisch-Hosek abschließend.

SERVICE: Aktionsfotos können hier heruntergeladen werden:
https://www.flickr.com/photos/47388021@N08/sets/72157644722289020/
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001