Schloss Ambras Innsbruck: Ausstellung "Face to Face. Die Kunst des Porträts"

12.6. - 28.9.2014, täglich 10 bis 17 Uhr, Eröffnung heute, 11. Juni 18.00 Uhr

Innsbruck (OTS) - Durch die seit 1976 hier dauerhaft aufgestellte Habsburger Porträtgalerie ist Schloss Ambras Innsbruck prädestiniert, der Kunst des Porträts eine eigene Schau zu widmen. Die Sonderausstellung stellt das Thema in einem weiten chronologischen Überblick vor und konzentriert sich auf die wesentlichen Porträtkategorien, die sich seit der Antike entwickelt haben und bis in die Gegenwart kontinuierlich erweitert wurden.

Das Bildnis als (vermeintlich) objektive Darstellung eines Individuums, als dauerhaftes Abbild des Vergänglichen, als "zweites Ich", als Ausdruck der eigenen Selbstdarstellung und als Momentaufnahme, als familiäres Erinnerungszeichen und als Freundschaftsgabe, als Investition in den Nachruhm und die Memoria über den Tod hinaus - die Facetten des Porträts sind vielschichtiger als auf den ersten Blick gedacht.

Anhand von charakteristischen Beispielen werden in der Ausstellung repräsentative Bildnisse von Herrschern und Mächtigen, private bürgerliche Porträts, Bilder von Paaren, Geschwistern und Familien, Bildnisserien und bebilderte Chroniken ebenso gezeigt wie diverse Sonderformen, z. B. Künstlerselbstporträts und Totenbildnisse.

Der Ausstellungsbesucher wird konfrontiert mit den verschiedenen Erscheinungsformen des Porträts in seiner alltäglichen Umgebung, die gerade in heutiger Zeit auch durch die neuen Medien omnipräsent sind.

Neben Werken aus Renaissance, Barock und Aufklärung - von Lukas Cranach d. Ä., Hans Holbein d. J., Sofonisba Anguissola, Rembrandt Harmensz. van Rijn, Joshua Reynolds und anderen - sind auch Künstler des 19. und 20. Jahrhundert vertreten, so etwa Hans Makart, Pablo Picasso, Andy Warhol, Alex Katz und Manfred Baumann.

Die Ausstellung präsentiert ca. 100 Werke aus bedeutenden europäischen Sammlungen. Neben Exponaten aus den Beständen von Schloss Ambras werden hochkarätige Objekte aus den folgenden Sammlungen des Kunsthistorischen Museums Wien gezeigt:
Antikensammlung, Gemäldegalerie, Hofjagd- und Rüstkammer, Kaiserliche Wagenburg, Kunstkammer, Münzkabinett, Theatermuseum.

Als Leihgeber wurden zudem internationale und nationale Museen, Institutionen und Privatsammlungen gewonnen: Bayerische Staatsgemäldesammlungen München, Bayerisches Nationalmuseum München, Staatliche Graphische Sammlung München, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Marton Museum Samobor, Collection of Dr. and Mrs. David A. Skier Philadelphia, Albertina Wien, Belvedere Wien, Österreichische Nationalbibliothek Wien, Porzellanmuseum im Augarten Wien, Wien Museum, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck, Universitäts-und Landesbibliothek Tirol in Innsbruck u. a. m.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Schloss Ambras Innsbruck
Schlossstraße 20
A-6020 Innsbruck

täglich 10 bis 17 Uhr

Jahreskarte Euro 34 Erwachsene Euro 10 Ermäßigt Euro 7 Gruppen ab 10 Personen Euro 7 Führung Euro 3 Jugendliche unter 19 frei Audioguide Euro 3

Link Pressefotos:
http://www.schlossambras-innsbruck.at/entdecken/organisation/presse/
Fotos sind zum honorarfreien Abdruck freigegeben

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Veronika Sandbichler
Evelyn Taurer
Presse & Öffentlichkeitsarbeit Schloss Ambras Innsbruck
Kunsthistorisches Museum mit ÖTM und MVK
Schlossstraße 20
A-6020 Innsbruck
Tel. ++43 1 525 24 - 4802
info@schlossambras-innsbruck.at
www.schlossambras-innsbruck.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0002