ExpertInnenrunde bei Humboldt HR-Frühstück: Lebenslanges Lernen braucht praxisnahe Weiterbildungskonzepte

Wien (OTS) - Anlässlich des Tags der Weiterbildung lud die Humboldt Business-Akademie am 6. Juni zu einem HR-Frühstück für Personalverantwortliche und Führungskräfte. Unter dem Titel "Neue Arbeitswelten, neue Anforderungen - so schließen Unternehmen den Qualifikation Gap" wurde gemeinsam diskutiert, wie Qualifizierung und Work-Life-Study-Balance im Rahmen betrieblicher Weiterbildung gestaltet werden können. Spannende Impulse zu Trends und Herausforderungen für Unternehmen lieferten dabei die Keynote der Bildungsexpertin Ada Pellert und eine Podiumsdiskussion mit HR-ExpertInnen.

Heimische Unternehmen sind mit den Qualifikationen ihrer Bewerberinnen und Bewerber nur bedingt zufrieden. So lautet das Ergebnis einer Befragung von Führungskräften und Personalverantwortlichen von rund 500 österreichischen Unternehmen, die die Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung anlässlich des Tags der Weiterbildung veröffentlicht hat(1). "Rund 36 Prozent derBefragten vermissen vor allem fachliche Qualifikationen, aber auch ansimplen Grundkenntnissen wie Lesen oder Rechnen mangelt es heute nochvielen Bewerberinnen und Bewerbern", fasst Ilse Stria, Geschäftsführerin der Humboldt Bildungsgesellschaft, zusammen.

Gleichzeitig zeigt die Studie aber auch eine Lösung auf:
Weiterbildung verbessert Fachqualifikationen und wird damit zur Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. "Die Integration betrieblicher Weiterbildung in den beruflichen Alltag stellt trotz dieser Relevanz für viele Unternehmen nach wie vor eine große Herausforderung dar. Für uns als einer der größten privaten Bildungsanbieter und Mitglieder der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung Anlass genug, dieses Thema im Zuge einer Veranstaltung mit hochkarätigen Podiumsgästen ins Rampenlicht zu rücken."

Ada Pellert: Generation Y und andere Herausforderungen an die Personalentwicklung

Dass Personalisten aktuell vor vielen Herausforderungen stehen, bestätigt auch Ada Pellert, Bildungsexpertin und Präsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung. "Die Arbeitswelt ist heute einem steten Wandel unterworfen. Das betrifft nicht nur Unternehmen und Arbeitsprozesse, sondern auch die Arbeitnehmer selbst, die heute mit ganz anderen Vorstellungen an ihre berufliche Tätigkeit herangehen als noch vor einigen Jahren." Die sogenannte "Generation Y" der heute ungefähr 30-35jährigen stelle, so Pellert, nicht mehr länger Status und Prestige, sondern die Freude an der Arbeit ins Zentrum. Dazu kommt der Wunsch nach mehr Freiräumen, Individualität und Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung sowie die Forderung nach einer Balance zwischen Beruf und Freizeit.

Diese neuen Rahmenbedingungen verändern auch die Anforderungen an betriebliche Weiterbildung. Hier sieht Pellert vor allem Führungskräfte und Personalverantwortliche gefordert, in ihrem Unternehmen eine Lernkultur zu schaffen, die von Individualität, Flexibilität und Transparenz geprägt ist: "Im Sinne der Forderung nach lebenslangem Lernen sollten dabei Weiterbildungskonzepte, die formelles und informelles Lernen in jeder Lebensphase vereinen und auf die spezifischen Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten sind, gefördert werden."

Podiumsdiskussion: Blended Learning in der Praxis

Herausforderungen und Chancen, aber auch eigene Erfahrungen und Empfehlungen standen auch bei der an die Keynote anschließenden Podiumsdiskussion im Mittelpunkt: Gemeinsam mit Ilse Stria und Ada Pellert tauschten Christian Hoffmann (Cineplexx Kinobetriebe), Sandra Jauk (Verkehrsbüro Group) und Harald Schörg (Rail Cargo) Erfahrungen und Meinungen zur Praxis der betrieblichen Weiterbildung aus. Für einen entspannten Ausklang sorgte ein abschließendes Get-together mit Panel-TeilnehmerInnen und Gästen in der sommerlichen Atmosphäre des "Motto am Fluss". Das exklusive HR-Frühstück auf Einladung der Humboldt Business-Akademie bildete den Abschluss zahlreicher Veranstaltungen anlässlich des Tags der Weiterbildung 2014, einer Initiative der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung.

Link zur APA-OTS Fotogalerie:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/5506

Über die Humboldt Business-Akademie

Die Humboldt Business-Akademie bietet Ausbildungskonzepte in Unternehmen sowie Lehrgänge mit Abschluss auf akademischem Niveau berufsbegleitend für Privatpersonen im Fernstudium an. Vor allem in Unternehmen sind spezielle Aus- und Weiterbildungspakete gefragt, die durch die Humboldt Business-Akademie individuell und auf Basis der jahrzehntelangen Erfahrung von Humboldt im Bildungsbereich zusammengestellt werden. Zusätzlich profitiert die Humboldt Business-Akademie als Teil der Stuttgarter Klett Gruppe besonders vom Know-how eines der führenden Bildungsunternehmen Europas.

In Zusammenarbeit mit den Personalverantwortlichen der Partnerunternehmen werden Maßnahmen und Konzepte ausgearbeitet, die ins betriebliche Bildungssystem eingegliedert werden. Darauf basierend entsteht in enger Zusammenarbeit und Abstimmung ein maßgeschneidertes Weiterbildungsprogramm. Bei der Lernmethode setzt die Humboldt Business-Akademie auf das sogenannte "Blended Learning" - eine effektive Kombination aus webbasiertem Lernen via Humboldt Online-Campus und Präsenzphasen. Fachlich ausgebildete TutorInnen, professionelles Feedback und laufende Online-Betreuung fördern die Motivation und damit den Lernfortschritt der Studierenden.

Über die Humboldt Bildungsgesellschaft m. b. H.:

Die Humboldt Bildungsgesellschaft besteht aus drei anerkannten Bildungsinstituten: Das Humboldt Fernlehr-Institut ist Österreichs größte private Bildungseinrichtung für Fernlehre mit über 170 Lehrgängen und mehr als 200.000 Teilnehmern seit der Gründung 1964. Die Humboldt Matura-Schule hat in mehr als 30 Jahren über 28.000 junge Menschen erfolgreich auf dem zweiten Bildungsweg unterstützt. Die Humboldt Business-Akademie bietet weiters Lehrgänge zur Weiterbildung in Unternehmen sowie Lehrgänge zur Weiterbildung auf akademischem Niveau berufsbegleitend im Fernstudium an. Zusätzlich ist Humboldt Mitbegründer der ersten in Österreich akkreditierten Fernfachhochschule, der Ferdinand Porsche FernFH, mit den berufsbegleitenden Bachelor- und Master-Studiengängen für "Wirtschaftsinformatik" sowie "Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie". Die Humboldt Bildungsgesellschaft ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe, eines der führenden Bildungsunternehmen in Europa.

Weitere Informationen: www.humboldt.at

[1] PbEB – Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung. Studie:
BewerberInnen scheitern an fehlenden Fach- und Grundkenntnissen. Mai 2014. http://www.tag-der-weiterbildung.at/pressematerial/index.html

Rückfragen & Kontakt:

Presseservice Humboldt Bildungsgesellschaft
c/o currycom communications GmbH
Mag. (FH) Martina Wenzel, BA, martina.wenzel@currycom.com
Katrin Wala, Bakk., katrin.wala@currycom.com
Tel. 01/59950

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HBT0001