Josefstadt: Lesung "Das Beste ist nie gut genug"

Wien (OTS/RK) - Seit Mitte Mai wird im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18) die Schau "175 Jahre Gerichtsbarkeit in der Josefstadt" gezeigt. Einige Veranstaltungen ergänzen die interessante Sonder-Ausstellung über die Geschichte der Justiz im 8. Bezirk. Am Mittwoch, 11. Juni, beginnt um 19.30 Uhr im Festsaal des Museums eine Lesung: Ida Seeböck und Gery Seidl unterhalten die Zuhörer in ihrem Programm "Das Beste ist nie gut genug" mit Auszügen aus dem Werk "Die große Häfenelegie" und weiteren Texten von Herwig Seeböck (1939 -2011). Einige Passagen aus der Seeböck-Biographie "Es wird ihnen eine Lehre sein" runden den Abend ab. Der Zutritt ist gratis. Auskünfte:
Telefon 403 64 15.

Bis Sonntag, 26. Oktober, läuft die eindrucksvolle Ausstellung über die Arbeit der Justiz in der Josefstadt. Fotomaterial und andere Exponate sind jeweils Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Mittwoch (18.00 bis 20.00 Uhr) zu betrachten. Von den Gebäuden bis zu großen Prozessen reichen die Angaben in der ansprechend arrangierten Schau (Eintritt frei). Während der Ferienzeit und meist an Feiertagen ist das Museum gesperrt. Informationen zur Gerichte-Dokumentation via E-Mail: bm1080@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Josefstadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005