Ottakring: "Was gibt es Neues" und Schmankerl-Abend

Wien (OTS/RK) - Das Bezirksmuseum Ottakring (16., Richard-Wagner-Platz 19 B, Eingang: Hasnerstraße) lädt am Mittwoch, 11. Juni, zu einer Sonder-Führung ein. Der ehrenamtliche Museumsleiter, Jochen Müller, präsentiert die Dokumentation "Wien 1914 - was davor in Ottakring geschah" und reizvolle Exponate, mit denen die Bezirksgeschichte-Sammlung in den letzten Jahren erweitert wurde. Die Veranstaltung trägt den Titel "Was gibt es Neues im Bezirksmuseum Ottakring" und startet um 17.00 Uhr. Der Zutritt ist kostenlos. Auskunft: Telefon 4000/16 127, Infos per E-Mail bm1160@bezirksmuseum.at.

Viel weniger ernsthafte Töne schlägt ein Ottakringer Original am Mittwoch, 11. Juni, ab 19.30 Uhr, im Restaurant "Brauhaus" (16., Gablenzgasse 60 A) an: Ferdinand "Ferry" Kovarik, Träger des "Goldenen Verdienstzeichens der Stadt Wien" (1997) wartet wieder einmal mit pointierten "Schmankerln aus Ottakring" auf. Der Autor und Vortragskünstler rezitiert humorige "Ottakringer Wirtshausgeschichten" aus eigener Feder und der Gitarrist Ulli Bäer spielt gut passende wienerische Lieder dazu. Der Eintritt ist frei. Der Abend wird vom Bezirk unterstützt ("Festival der Bezirke"). Informationen: Telefon 0650/41 88 130.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Ottakring:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002